23. September 2019

Für Margret Göttnauer regnete es Medaillen bei der Europäischen Leichtathletik Meisterschaft

Bronze, Silber und Gold

Mit insgesamt sieben Medaillen im Gepäck kam die Schwalbacher Leichtathletin Margret Göttnauer von den Europäischen Leichtathletik Senioren Meisterschaft in Italien nach Hause. Foto: Göttnauer

Vom 5. bis 15. September fanden die Europäischen Leichtathletik Senioren Meisterschaften in der Nähe von Venedig statt. Unter den 4.926 gemeldeten Europäern kämpften auch 533 deutsche Teilnehmer um die begehrten Titel. Aus dem Main-Taunus-Kreis war auch die Schwalbacher Leichtathletin Margret Göttnauer W65 angereist.

Margret Göttnauer startete für die LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain. Die Konkurrenz war dieses Mal extrem stark. Als erste Disziplin stand für die Schwalbacher Athletin ein 1.500 Meter-Lauf auf dem Programm. Auch wenn Margret Göttnauer zunächst führte, konnte sie ihrer Lauffreundin Gerlinde Kolesa aus Ingolstadt kein Paroli bieten, die schließlich Europameisterin wurde. Margret Göttnauer hielt den zweiten Platz und wurde Vizemeisterin.
Am nächsten Tag ging es zum Vier-Kilometer-Crosslauf. Bei Gewitterregen startete der Lauf, der rechtzeitig vor den gewaltigen Wolkenbrüchen mit Überschwemmungen zu Ende war. Margret Göttnauer erzielte den dritten Platz. Und zusammen mit den nachfolgenden deutschen Damen Gerlinde Kolesa und Elfriede Ganter holten sie als Mannschaft die Goldmedaille.
Vier Tage später stand der 5.000 Meter-Lauf an. Hier ging Margret Göttnauers Taktik – Loslaufen und Abstand gewinnen – auf. Runde um Runde vergrößerte sie die Distanz. Zum Schluss stand sie als Europameisterin auf dem obersten Treppchen.
Am vorletzten Wettkampf-Tag sprang sie bei der 4×100 Meter-Staffel ein, da zu wenig Starter anwesend waren. Mit Ertl, Ganter und Nittel holte Margret Göttnauer die Silbermedaille.
Die Abschluss-Disziplin war der Halbmarathon, der bei großer Hitze startete. Hier erkämpfte sich Margret Göttnauer eine Bronzemedaille. Und auch hier erreichte sie in der Mannschaftswertung zusammen mit Elfiede Ganter und Lilo Hartenberger die Goldmedaille. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.