9. Oktober 2019

Leserbrief

„Neue Atombomben in der Eifel“

Zum Thema „Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen“ erreichte die Redaktion nachfolgender Leserbrief von Thomas Royen. Leserbriefe geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor. Wenn auch Sie einen Leserbrief veröffentlichen möchten, senden Sie ihn unter Angabe Ihrer vollständigen Adresse und einer Rückruf-Telefonnummer an info@schwalbacher-zeitung.de.

In der vergangenen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung haben die Schwalbacher Stadtverordneten dem ICAN-Städteappell zugestimmt, der auch die Bundesregierung auffordert, sich dem UN-Atomwaffenverbotsvertrag anzuschließen. ICAN ist die internationale Kampagne zum Verbot von Atomwaffen, welche 2017 den Friedensnobelpreis erhalten hat. Zur Zeit haben in Deutschland bereits über fünfzig meist größere Städte diesen Appell unterzeichnet und auch – parteiübergreifend – der Landtag in Rheinland-Pfalz.
Dieser Appell hat zwar leider keine unmittelbare Wirkung auf die Bundesregierung, aber er trägt dazu bei, dass immer mehr Bürger davon erfahren, dass bei uns in Büchel in der Eifel im kommenden Jahr neuartige amerikanische Atombomben stationiert werden. Außerdem muss die Bundesregierung dafür auch neue sehr kostspielige Bomber an-schaffen, mit denen deutsche Piloten dann den Abwurf dieser monströsen Bomben trainieren müssen. Unsere Regierung hält es leider nicht für nötig, uns darüber zu informieren oder gar zu fragen, ob wir mit dieser Verwendung unserer Steuergelder einverstanden sind. Eine wirksame Cyberverteidigung wäre wohl besser.

Thomas Royen,
Schwalbach

Schreibe einen Kommentar