29. November 2019

Tag der offenen Türen an der Mendelssohn-Bartholdy-Schule

So vielfältig ist die MBS

Zwei Schülerinnen zeigten, was sie im Nähkurs gelernt haben. Foto: Schöffel

Mehrere hundert Besucher kamen am 22. November in die Mendelssohn-Bartholdy-Schule (MBS) zum Tag der offenen Türen. Schulleitung und Kollegium stellten an zahlreichen Info-Ständen das Profil der kooperativen Gesamtschule mit Ganztagsprogramm vor, die auch von vielen Schwalbacher Schülern besucht wird.

Damit wollte die MBS möglichen zukünftigen Viertklässlern aus den umliegenden Grundschulen einen Einblick in die Schwerpunkte der Schule geben und zugleich den Eltern das Schulprofil vorstellen. Dazu hatten die Fachschaften schon im Eingangsbereich ihre Info-Stände aufgebaut, um den Besuchern mit Merkblättern über ihre Projekte, auch außerhalb des Regelunterrichtes, zu informieren.
Nach der Begrüßung der Eltern und ihrer Kinder durch Schulleiter Lothar Hennig begannen im Zehn-Minuten-Takt die Gruppenführungen durch das Schulgebäude. Lehrkräfte, aber auch Schüler der Abschlussklassen, führten die Besucher in die Fachräume, in denen Schülergruppen aus dem Schulalltag berichteten und dabei Ergebnisse in Kunst, im Nähkurs oder in Werken präsentierten. Zudem standen die Mitglieder der Schulleitung ständig für Nachfragen der Eltern zur Verfügung.
Lothar Hennig freute sich in seiner Ansprache über die vielen Besucher, „die sichtbares Interesse an unserer Schule haben”. Denn schon vor dem offiziellen Beginn des Info-Nachmittages bildeten sich Gruppen, die auf eine Führung warteten. In drei durchlaufenden Power-Point-Präsentationen und auf mit Bildern und Texten gespickten Stellwänden zeigte die MBS die ganze Bandbreite ihres Schulprofils mit dem Ziel, dass die Eltern mit den Lehrkräften in einen regen Gedankenaustausch eintauchen.
So zeigte die Kunstabteilung bunte Bildkreationen. Ob Reit-AG, die Projekte Wattenmeer, Englandfahrt und Skilehrgang, „PIT”, Leselehrgang und Leseclub, Mathematik-Förderung, Streitschlichter, Schulsozialarbeit, Laufbahnberatung, Sanitätsdienst, Spanisch-Kurse oder Hochbegabten-Förderung – jede Fachgruppe präsentierte bildhafte, aussagekräftige Ausschnitte über ihre Aktivitäten.
Eine Schulklasse sorgte nach dem Rundgang durch das Gebäude für eine Stärkung, ebenso der Schulelternbeirat und der Förderverein, die darüber hinaus Auskunft über ihre Aktivitäten gaben. gs

Schreibe einen Kommentar