11. Februar 2020

Grüne wollen Veränderungen am Mittelweg mit den Anwohnern planen

Infostand an der Seniorenwohnanlage

Die Bürgermeisterkandidatin der Grünen, Katja Lindenau, lädt am Freitag, 14. Februar, von 16 Uhr bis 18 Uhr zu einem Bürgersteiggespräch an der Seniorenwohnanlage ein. Dabei will sie vor allem zu den möglichen Verbesserungen am Mittelweg und rund um das Thema Mobilität, Bürgerbus und Car-Sharing sprechen.

SPD und FDP schlagen vor, dass die zentrale Wegeverbindung in der Limesstadt, der Mittelweg, grundlegend umgestaltet werden soll. Derzeit sind Radweg und Fußweg noch durch eine Bürgersteigkante getrennt, diese Bürgersteigkante soll auf Wunsch der Sozial- und Freien Demokraten wegfallen, Radfahrer und Fußgänger würden dann auf einer Ebene gehen und fahren und wären nur durch ein tastbares Bodenleitsystem voneinander getrennt.
Ein Wegfall der Bürgersteigkante wäre den Grünen zufolge aber hochproblematisch. Menschen, die auf einen Rollator angewiesen oder mit einem Kinderwagen unterwegs sind, seien besser geschützt, wenn auf dem stark frequentierten Mittelweg zwischen Radweg und Fußweg eine kleine Barriere ist. Und geradezu gefährlich wäre es laut der Ökopartei, wenn diejenigen, die auf das tastbare Bodenleitsystem angewiesen sind, künftig einen Teil des Radwegs als Gehweg mitbenutzen müssten.
Bürgermeisterkandidatin Katja Lindenau plädiert dafür, notwendige Verbesserungen am Mittelweg rasch umzusetzen, eine grundlegende Umgestaltung aber zuvor sogfältig mit den Anwohnern zu beraten. „Die Beleuchtung muss rasch besser werden, Fahrradweg und Fußgängerbereich müssen ordentlich gekennzeichnet sein, an den Einmündungen der Fußwege wäre ein Niveauausgleich hilfreich und die Bewohner der Seniorenwohnanlage wünschen sich einen Schutz vor vorbeifahrenden Radlern“, erklärt Katja Lindenau. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.