17. Februar 2020

Kulturnetzwerk lädt zu kammermusikalischem Gesprächskonzert ein

„Klassik gegen Rechts“

Das Kulturnetzwerk „Die Cavalerotti“ laden am Sonntag, 23. Februar, um 18 Uhr zu einem kammermusikalischen Gesprächskonzert „Klassik gegen Rechts 2020 – Wir haben keine Heimat mehr“ in der Evangelischen Limesgemeinde im Ostring 15 ein.

Der Schwerpunkt liegt auf dem deutschen Komponisten der Klassik und Romantik, Felix Mendelssohn Bartholdy. Unter dem Motto „Leben und Werk als Zielscheibe des Antisemitismus“ werden Leben und Werke des Komponisten vorgestellt.
Es lesen Hans-Joachim Übelacker und Rainer Hauptmann. Beide sind Mitglieder der „Bunten Vögel“, einer unabhängigen Theater AG aus Schwalbach, welche von Menschen mit und ohne seelischer Erkrankung getragen wird.
Am Klavier wird die Frankfurter Konzertpianistin Diana Sahakyan „Lieder ohne Worte“ von Felix Mendelssohn Bartholdy vortragen. Sie wirkte bereits bei der Eröffnungsveranstaltung im Jahre 2018 mit.
Die Veranstaltung der Reihe „Klassik gegen Rechts“ entsprang anlässlich eines Gesprächskonzertes „Verboten. Entartet? Verbrannt! – November 1938″, welches im Januar 2018 in der Evangelischen Limesgemeinde aufgeführt wurde und das Schicksal verfolgter, ermordeter jüdischer Musiker sowie die Geschehnisse der Reichsspogromnacht 1938 nachzeichnete.
Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.