9. März 2020

D2-Jugend der mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt gewinnt gegen JSG Hattersheim/Sindlingen/Zeilsheim

Der dritte Sieg in Folge

Das Team der D2-Jugend der mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt präsentierte sich weiter in guter Form. Gegen die JSG Hattersheim/Sindlingen/Zeilsheim konnten sich die Spieler der Jahrgänge 2007 und 2008 mit 26:20 durchsetzen. Damit klettert das Team in der Tabelle zunächst um einen Platz noch oben.

Gegen die JSG Hattersheim/Sindlingen/Zeilsheim hatte das Team vom Westerbach noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel hatte man eine der schlechtesten Saisonleistungen auf die Platte gebracht und musste mit einer zehn-Tore-Pleite die Rückfahrt antreten. Grund genug für die Mannschaft diese Scharte in heimischer Halle auszuwetzen. Die Vorzeichen standen gut – schließlich zeigt sich das Team seit einigen Wochen in sehr guter Verfassung und konnte in der Rückrunde schon einige Siege für sich verbuchen.
Traditionell gelang wieder ein feuriger Start in die Partie. Die Mannschaft spielte konzentriert in der Abwehr und schaltete schnell nach vorne um. Daraus ergaben sich viele Gegenstoß-Chancen, die zu schönen Toren führten. Trotz der zwischenzeitlichen Abschlussschwäche ging es dennoch mit einer komfortablen 12:8 Führung in die Halbzeitpause.
Nach dem Wiederanpfiff zum zweiten Durchgang folgte einmal mehr die Phase der Unkonzentriertheiten. Die teilweise überhasteten und kopflosen Aktionen machten das Spiel spannender als es sein musste. Nachdem der Vorsprung nach nur wenigen Minuten auf zwei Tore abgeschmolzen war, mussten die Trainer schon früh eine Auszeit nehmen, um die Nerven zu beruhigen und das Team neu einzustellen.
Das zeigte Wirkung – die Jungs stabilisierten sich, packten in der Abwehr wieder zu und zeigten ein ansehnliches Positionsspiel. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff wackelten die Westerbacher Nachwuchshandballer noch einmal ganz kurz, als sie den Gegner noch einmal auf zwei Tore herankommen ließen. Doch die Spieler bewiesen auch in diesem Moment eine gute Mentalität und zeigten Kampfgeist. Nach zwei schnellen Ballgewinnen mit Toren war der Widerstand des Gästeteams dann gebrochen. Nach dem Schlusspfiff konnten sich die Handball-Jungs vom Westerbach über einen 26:20 Heimsieg freuen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.