2. Juni 2020

Eschborner Stadtverordnetenvorsteher gratulierte Schwalbachs neuem Bürgermeister

Auf gute Zusammenarbeit

Eschborns Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert (rechts) gratulierte Alexander Immisch zur Amtseinführung als Schwalbacher Bürgermeister

Der Eschborner Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert (SPD) besuchte Schwalbachs neuen Bürgermeister Alexander Immisch und gratulierte ihm zur Amtseinführung.

Schwalbach und Eschborn sind direkte Nachbarn. Der Stadtteil Niederhöchstadt und Schwalbach sind von der baulichen Gestaltung miteinander „verwachsen“. Reinhard Birkert und Alexander Immisch nahmen die Amtseinführung zum Anlass, auf einige Beispiel der guten Zusammenarbeit hinzuweisen: Die Waldparklandschaft „Arboretum“ liegt – gemeinsam mit Sulzbach – auf dem jeweiligen Stadtgebiet. Im Rahmen des Fördervereins „Arboretum“ wird hier eng zusammengearbeitet. Die „Mobile Jugendberatung“ für den MTK-Ost wird durch die beiden Städte mitfinanziert.
Die Karnevalsvereine aus Eschborn, Niederhöchstadt und Schwalbach unterstützen sich gegenseitig und nehmen am jeweiligen Fastnachtsumzug teil. Die Handballer der „TURA“ bilden eine Spielgemeinschaft mit der TGS Schwalbach. Auch im Bereich der Freiwilligen Feuerwehren gibt es eine aktive gegenseitige Unterstützung. Die katholischen Kirchengemeinden von Eschborn, Niederhöchstadt und Schwalbach haben einen gemeinsamen Pfarrer und sind Teil eines „Pastoralen Raumes“. Ebenso erwähnten sie die gemeinsame Ökumenische Diakonistation.
„Bereits aus den wenigen Beispielen lässt sich erkennen, dass es nicht nur auf politischer Ebene gemeinsame Themen gibt, sondern auf der Ebene der Vereine, der Kirchen und des vielfältigen bürgerschaftlichen Engagements eine konstruktive und fruchtbare Zusammenarbeit gibt“, erklärt Reinhard Birkert. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.