8. Juli 2020

Zehn Jungen aus Schwalbach und Eschborn waren mit der „Wilden Rose“ in Geretsried

Interkulturelle Jugendfreizeit

Den Jugendlichen aus Schwalbach und Eschborn bot sich im Inklusionszentrum „Wilde Rose“ im bayerischen Geretsried ein abwechslungsreiches Programm während der Ferienfreizeit. Foto: privat

Nachdem die Abschlußprüfungen geschafft waren, zog es zehn Jungen aus Schwalbach und Eschborn mit dem interkulturellen Jugendnetzwerk „Wilde Rose“ vom 14. bis 22. Juni ins bayerische Geretsried.

Zum Glück verwandelte sich der anfängliche Dauerregen in Sonnenschein, sodass nicht nur die nähere Umgebung des Jugendzentrums im Stadtteil Stein mit Bibisee und Isarauen erkundet werden konnten, sondern auch eine Exkursion nach München möglich wurde. Viel zu schnell vergingen die zehn Tage mit Kartenspielen, Heimkino, Fußball, Kochen und syrischen Tänzen. Dann ging es mit der Bahn wieder nach Hause.
Die „Wilde Rose“ bietet vom 24. Juli bis 2. August noch eine „große Sommerfreizeit“ an. Anmeldeungen werden per E-Mail an info@wilderose.org oder per Post an „Wilde Rose“, Frankenstraße 44, 65824 Schwalbach, entgegen genommen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.