29. Juli 2020

Angehörigenkurs „Edukation Demenz“ im Mehrgenerationenhaus in Eschborn

Angehörige mit Demenz besser verstehen

Das Zusammenleben mit an Demenz erkrankten Menschen wird häufig als schwierig und belastend empfunden. Um die Familien in dieser Situation zu unterstützen, bietet das Mehrgenerationenhaus Eschborn ab dem 27. August einen Angehörigenkurs „Edukation Demenz“ an.

Das wissenschaftlich geprüfte Schulungsprogramm wurde von der Gerontologin Prof. Sabine Engel entwickelt, um Angehörige zu entlasten und sie dabei zu unterstützen, ihr Familienmitglied besser zu verstehen, die Fürsorge für sich selbst nicht zu vergessen und um sich mit anderen Angehörigen auszutauschen. Es umfasst zehn Sitzungen und wird ab 27. August jeweils donnerstags von 17.30 bis 19.30 Uhr in der Pfarrscheuer des Mehrgenerationenhauses von Anja Mahne, Leiterin der Seniorenarbeit im Mehrgenerationenhaus, angeboten.
Die Kosten in Höhe von 100 Euro werden von der Pflegekasse rückerstattet. Informationen gibt es im Seniorenbüro bei Anja Mahne unter der Telefonnummer 06196/9314857 oder per E-Mail an anja.mahne@dekanat-kronberg.de. Anmeldung werden bis zum 21. August entgegen genommen.
Das Eschborner Mehrgenerationenhaus ist ein Begegnungsort für Menschen jeden Alters und aller Kulturen aus Eschborn und dem ganzen Main-Taunus-Kreis. Betrieben wird es von der Evangelischen Kirchengemeinde Eschborn und dem Dekanat Kronberg. Informationen über das Angebot gibt es hier. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.