16. September 2020

Die Kinotipps der Schwalbacher Zeitung

Neu im Kino

Zwei außergewöhnliche Filme feiern in dieser Woche Premiere in den deutschen Kinos. Im Biopic „Jean Seberg – Against all Enemies“ spielt Kristen Stewart die Schauspielerin Jean Seberg, die in den 1960er Jahren zur Ikone einer Epoche wurde. „Über die Unendlichkeit“ von Regisseur Roy Andersson ist ein filmisches Nachdenken über das menschliche Leben in all seiner Schönheit und Grausamkeit.

Jean Seberg – Against all Enemies

„Außer Atem“ machte Jean Seberg zum Star der Nouvelle Vague, ihr Pixie zur Stilikone und ihre Verbindung zu den Black Panthern zur Zielscheibe des FBI. Inspiriert durch die wahren Ereignisse blickt „Jean Seberg – Against all Enemies“ hinter die Fassade einer Schauspielerin, die in den 1960er Jahren die Gefühlswelt einer ganzen Generation inspirierte und doch immer wieder an den eigenen Emotionen zerbrach.

1968 erreicht ihr internationaler Ruhm seinen Höhepunkt. Mit dem Erfolg ihrer großen Rollen in Frankreich, will sie endlich in Hollywood Fuß fassen. Doch Jean ist mehr als die hübsche Schauspielerin und die Frau des französischen Schriftstellers Romain Gary. Sie hat Ideale. Bei einem Flug nach L.A. freundet sie sich mit dem charismatischen Black-Power-Aktivisten Hakim Jamal (Anthony Mackie) an. Als sie auf dem Rollfeld spontan neben ihm und seinen Anhängern mit erhobener Faust posiert, überschlagen sich die Medien. Dass sie ihre noble Villa in Los Angeles für Veranstaltungen der Revolutionäre zur Verfügung stellt und eine Affäre mit Jamal beginnt, wird ihr schließlich zum Verhängnis: Sie gerät ins Visier des FBI, das alles daran setzt, sie zu zerstören.

„Jean Seberg – Against all Enemies“ ist Biopic, faszinierendes Psychogramm und brisanter Thriller zugleich. Kristen Stewart („Twilight“, „Personal Shopper“) verkörpert die sensible und kämpferische Frau, die trotz aller Anfeindungen und Überwachungsmaßnahmen nie den Glauben an die gute Sache verliert. An ihrer Seite spielen Jack O’Connell („Tulpenfieber“), Anthony Mackie („Avengers: Infinity War“), Margaret Qualley („Once Upon a Time in Hollywood“), Zazie Beetz („Joker“) und Vince Vaughn („Fighting With My Family“).


Jean Seberg – Against all Enemies
Produktionsland: USA
Länge: 103 Minuten
Regie: Benedict Andrews
Mit: Kristen Stewart, Jack O’Connell, Margaret Qualley
FSK: ab 12

 

Über die Unendlichkeit

Mit seinem neuen Film „Über die Unendlichkeit“ fügt der vielfach ausgezeichnete Regisseur Roy Andersson seinem Werk ein neues Meisterwerk hinzu, ein filmisches Nachdenken über das menschliche Leben in all seiner Schönheit und Grausamkeit, seiner Pracht und seiner Einfachheit.

In „Über die Unendlichkeit“ nimmt uns ein unverzagter Erzähler an die Hand und lässt uns traumgleich umherschweifen. Scheinbar nichtige Augenblicke verdichten sich zu intensiven Zeit-Bildern und stehen auf Augenhöhe mit historischen Ereignissen: Ein Liebespaar schwebt über das vom Krieg zerfressene Köln; auf dem Weg zu einem Kindergeburtstag muss ein Vater mitten in einem Wolkenbruch seiner Tochter die Schuhe binden; junge Mädchen beginnen einen Tanz vor einem Café und eine geschlagene Armee marschiert mutlos zu einem Gefangenenlager.

„Über die Unendlichkeit“ ist sowohl Ode als auch Klage, ein Kaleidoskop all dessen, was ewig menschlich ist, eine unendliche Geschichte über die Verletzlichkeit unserer Existenz.

Über die Unendlichkeit
Produktionsland: Schweden / Deutschland / Norwegen
Länge: 78 Minuten
Regie: Roy Andersson
Mit: Martin Serner, Tatiana Delaunay, Anders Hellström
FSK: ab 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.