18. September 2020

Am Dienstag wurde die Calisthenics-Station am Mittelweg eröffnet

Kraft und Anmut

Wenn Abdelilah Jaarani (rechts) und Benjamin Frey an der neuen Calisthenics-Station am Mittelweg trainieren, scheinen die Gesetze der Physik außer Kraft zu sein. Seit Dienstag steht die Anlage jedermann zum Workout im Freien zur Verfügung. Foto: Schlosser

Mit ein paar Klimmzügen wurde am Dienstag am Mittelweg die Calisthenics-Station auf der Höhe des Verbindungswegs zur Pommernstraße eröffnet. Ab sofort kann dort jeder nach Herzenslust trainieren. Bericht mit Kurzvideo

Bürgermeister Alexander Immisch: „Diese Calisthenics-Station ist ein ganz besonderes Projekt, sie steht für viel mehr als ein ‚Turngerät‘. Denn sie ist auf den Wunsch von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zustande gekommen.“ Das zeige, wenn ein ernsthaftes Interesse da ist, könne man in der Kommunalpolitik etwas bewegen. „Es freut mich, dass junge Menschen in Schwalbach diese Erfahrung ein weiteres Mal machen können.“

Calisthenics-Stationen sind insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen angesagt, denn sie bieten ein kostenfreies Work-out unter freiem Himmel. Sie bestehen aus Elementen wie Hangelleiter, Klimmzugstangen, Sprossenwand, Barren und Bauchmuskel-Trainingsbank und ermöglichen damit Übungen, für die lediglich das eigene Körpergewicht genutzt wird.

Am Mittwoch  betreuten einige Sportlerinnen und Sportler der „The Movement-Gruppe“ der TG Schwalbach von 16 Uhr bis 18 Uhr Übungen an der Calisthenics-Station. Auch an den beiden darauffolgenden Mittwochnachmittagen, am 23. und 30. September, steht jeweils von 16 bis 18 Uhr ein Ansprechpartner an der Anlage bereit. Zu diesen Probierstunden sind alle Interessierten eingeladen.

Für die Stadt federführend für dieses Projekt waren Jugendbildungsreferent Achim Lürtzener und Simone Venino. Achim Lürtzener: „Mehr als zwei Jahre hat es gebraucht, um die Calisthenics-Station hier aufzustellen.“ Der Magistrat der Stadt hat den Auftrag für die kleine Anlage an das Unternehmen Kenguru Pro erteilt. Die Vorbereitung des Fundamentes und den Einbau vor Ort hat die Firma J & K Spielplatzmontage aus Friedberg ausgeführt. Die Kosten betragen insgesamt 31.000 Euro.

 

Auch das Schwalbacher Jugendparlament begrüßt die neuen Anlage am Mittelweg. Dessen Vorsitzender Luca Weinz sagt: „Wir freuen uns, dass die Stadt entsprechend den Vorschlägen und Anträgen des Jugendparlaments insbesondere auch die Angebote für Jugendliche weiter ausbauen wird.“

Initiator der neuen Calisthenics-Station ist der 22-jährige Schwalbacher Abdelilah Jaarani, der in Darmstadt Elektro- und Informationstechnik studiert. Er ist als Trainer für „Movement Culture“ in der TG Schwalbach und im TV Eschborn tätig. Seiner Gruppe hat er den Namen „SwatGroup“ gegeben. „Im Gegensatz zu herkömmlichen Sportarten richtet sich die Movement Culture an Menschen, die ihren Körper neu entdecken, das volle Potenzial ausschöpfen und Bewegung als kreatives Erlebnis erfahren wollen.“ Movement Culture sei eine Bewegungskultur, die sowohl körperlich als auch geistig viel bewirken könne. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.