24. September 2020

Bürgermeister sagt „Ellen Wille“ Unterstützung bei weiterer Entwicklung des Unternehmens zu

Eine erfolgreiche Partnerschaft

Bürgermeister Alexander Immisch (links) besuchte das Schwalbacher Unternehmen „Ellen Wille“ und sprach mit Gründerin Ellen Wille und Geschäftsführer Ralf Billharz (rechts). Foto: Ellen Wille

Am Mittwoch vergangener Woche besuchte Bürgermeister Alexander Immisch (SPD) gemeinsam mit Brigitte Wegner, Amtsleiterin Soziales, die „Ellen Wille“ Stiftung sowie den Firmenssitz in der Lauenburger Straße.

Es war der erste Besuch des Bürgermeisters in der Kinderkrippe „Strubbelstubb“, die seit zwei Jahren in einer Public-Private-Partnership von der Stadt Schwalbach und der „Ellen Wille“-Stiftung betrieben wird. Die Vertreter der Stadt zeigten sich beeindruckt von der Qualität der Ausstattung und der gelungenen Umsetzung des Abstands- und Hygienekonzept beim Betrieb unter den aktuellen Pandemiebedingungen. Die Krippe war 2018 komplett neu in der als „Chromos-Haus“ bekannten Liegenschaft eingerichtet worden.
Alexander Immisch besichtigte zudem gemeinsam mit Gründerin Ellen Wille und Geschäftsführer Ralf Billharz den Firmensitz und das Logistikzentrum des Unternehmens. „Das Unternehmen entwickelt sich dynamisch und international“, betonte Ralf Billharz. Ellen Wille unterstrich bei dem Besuch, dass die Standortentscheidung für den Sitz in Schwalbach „eine sehr gute Wahl“ war. Das Unternehmen hat den Großteil seines wachsenden Mitarbeiterbedarfs aus dem direkten Umland decken können.
Das anhaltende Wachstum wird laut Ralf Billharz auch für zukünftigen Bedarf an weiteren Flächen sorgen. Alexander Immisch sagte dafür seine Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung zu. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.