24. September 2020

CDU-Vorstände schlagen den Bundestagsabgeordneten zur Wiederwahl vor - Delegiertenversammlung am 14. November

Norbert Altenkamp wieder nominiert

Seit 2017 vertritt Norbert Altenkamp den hiesigen Wahlkreis 181 im Bundestag. Foto: CDU

Die beiden CDU-Kreisvorstände im Bundestagswahlkreis 181 „Main-Taunus“, Axel Wintermeyer und Markus Koob, haben sich dazu entschieden, der Wahlkreisdelegiertenversammlung die Nominierung von Norbert Altenkamp als Kandidaten für die Bundestagswahl im kommenden Jahr vorzuschlagen.

Seit September 2017 vertritt der 48-jährige gelernte Diplom-Volkswirt den Wahlkreis im Deutschen Bundestag. Mit rund 42 Prozentpunkten der Stimmen erhielt Norbert Altenkamp auf Anhieb einen großen Vertrauensbeweis der Bürger, den er seitdem mit einem großen Interesse an der Arbeit der Vereine, Verbände, Unternehmen und des großen ehrenamtlichen Engagements im Wahlkreis zurückzahlt. Norbert Altenkamp ist immer ansprechbar für die Anliegen der Bürger und informiert transparent sowie regelmäßig auf seiner Internetseite und über einen Newsletter über seine Arbeit in Berlin wie auch vor Ort im Wahlkreis.
Als ehemaliger Bürgermeister in Bad Soden hat Norbert Altenkamp von Anfang an in Berlin einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf das Kommunalpolitische gesetzt. So gehört er der CDU/CSU-Arbeitsgruppe „Kommunalpolitik“ an und versteht sich als Bindeglied zwischen Bundes- und Kommunalpolitik. Durch sein Engagement als ehrenamtlicher Kreistagsabgeordneter für den Main-Taunus-Kreis begegnet er dabei regelmäßig den alltäglichen Herausforderungen, vor denen die Kommunalpolitiker stehen.
Wie auch sein Vorgänger, Heinz Riesenhuber, engagiert sich Norbert Altenkamp mit großer Begeisterung für Forschungspolitik. Er ist ordentliches Mitglied des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.
Damit setzt er auf ein Thema, das viele Unternehmen im Wahlkreis betrifft – sei es der stark im Wahlkreis verankerte Mittelstand oder die zahlreichen Start-ups, die in den letzten Jahren zwischen Main und Taunus entstanden sind.
Außerdem setzt sich Norbert Altenkamp im Deutschen Bundestag für Menschenrechte und humanitäre Hilfe ein. Für die CDU-Verbände sowie CDU-Vereinigungen im Wahlkreis hat Norbert Altenkamp immer ein offenes Ohr, besucht regelmäßig ihre Veranstaltungen und unterstützt mit seiner Expertise.
Beide CDU-Kreisvorstände sind sich einig, mit Norbert Altenkamp als Kandidaten sehr gute Chancen zu haben, erneut den Bundestagswahlkreis 181 zu gewinnen. Die Wahl zum offiziellen Bundestagskandidaten der CDU soll im Rahmen einer Delegiertenversammlung am 14. November in der Großen Schwarzbachhalle in Kriftel erfolgen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.