18. November 2020

Schwalbacher Wochenmärkte werden zu Corona-Zeiten noch besser besucht

Einkaufen an der frischen Luft

Auf den Schwalbacher Wochenmärkten tragen Verkäufer sowie Kunden eine Alltagsmaske und halten Abstand. Foto: Imirhan

In Schwalbach gibt es jeden Dienstag und Freitag einen Markt. Dienstags von 8.30 Uhr bis 13 Uhr in Alt-Schwalbach auf dem Parkplatz an der Pfingstbrunnenstraße. Und freitags auf dem Marktplatz. Dieser ist von 7.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Rund ein Dutzend Stände präsentieren dann ihr Angebot von frischem Obst und Gemüse, Gebäck, Fleisch, Wurst und Fisch bis hin zu Spezialitäten der Mittelmeer-Küche, Gewürze, Tees und Blumen. Natürlich müssen alle, Verkäufer und Kundschaft, eine Alltagsmaske tragen und Abstand halten.
Eine Verkäuferin sagt, dass die Leute hektischer, aber auf jeden Fall vorsichtiger geworden sind. Teilweise stehen Kunden bereits um 6 Uhr vor ihrem Stand, um Blumen zu kaufen, da sie wegen Corona nicht auf so viele Menschen treffen wollen. Das sei aber nicht nur hier so, sondern auch auf anderen Märkten, wo sie ebenfalls einen Stand hat.
Ein weiterer Verkäufer ist der Meinung, dass der Markt durch Corona noch attraktiver wurde: ,,Mehr Menschen sind auf dem Wochenmarkt, da sie es vermeiden wollen, in größeren Mengen in Supermarkt-Gängen zu stehen.“
Der Markt am Dienstag ist mit nur vier Ständen etwas kleiner, aber dennoch gut besucht. Hier gibt es einen Obst- und Gemüse-Stand, einen Stand mit Fisch-Spezialitäten, einen Tiroler-Stand mit Schinken, Wurst und Käse sowie einen Metzgerwagen aus dem Vogelsberg, der Fleisch und Wurst anbietet.
Ein Kunde meint, dass der Dienstagsmarkt kein Vergleich zu dem Wochenmarkt freitags sei. Doch hier gehe es nicht so aufgeregt und hektisch zu: ,,Die Menschen tragen ihre Maske und halten Abstand, ansonsten ist alles so wie immer.“
Den Wochenmarkt auf dem Marktplatz gibt es schon seit 1974. Veranstalter ist das Ordnungsamt der Stadtverwaltung. Für ihren Stand sind die Marktbeschicker selbst verantwortlich. Wer einen Stand auf dem Wochenmarkt eröffnen möchte, muss sich bei der zuständigen Mitarbeiterin Birgit Christmann im Raum 002 im Rathaus oder unter der Telefonnummer 06196/804-106 melden. Wenn die Branche auf den Märkten schon gut vertreten ist, wird der Interessent auf eine Warteliste gesetzt.
Die Stadt Schwalbach organisiert die beiden Märkte nicht nur. Sie macht auch Werbung, beispielsweise durch Banner und Postkarten. Wer nach Schwalbach zieht und sich im Bürgerbüro anmeldet, bekommt in seiner „Neubürger-Tasche“ auch eine bunte Postkarte, die über die Schwalbacher Märkte informiert.
„Ein Markt ist mehr als die Verkaufswagen. Es ist auch ein Treffpunkt mit einem besonderen Angebot. Wir wissen, dass die Schwalbacher ihre Märkte schätzen. Deshalb tun wir das Mögliche, um dieses Angebot zu unterstützen“, erklärt Bürgermeister Alexander Immisch. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.