21. April 2021

„Wilde Rose“ plant Ausstellung

Vor über 30 Jahren gründete der BDP in Schwalbach eine „Marokkanerkinder-Gruppe“ in der Limesstadt. Die heute bei der „Wilden Rose“ aktiven Jugendlichen würden gerne die einzelnen Gruppenmitglieder interviewen und daraus zusammen mit dem vorhandenen Fotomaterial eine Ausstellung gestalten. Foto: Swoboda

Das interkulturelle Jugendnetzwerk „Wilde Rose“ plant eine Ausstellung über Jugendliche mit Migrationshintergrund von vor über 30 Jahren und heute. Deshalb sind die Jugendlichen nun auf der Suche nach den Mitgliedern einer Jugendgruppe aus marokkanischen Kindern aus dem Jahr 1987.

Damals gründete der BDP in Schwalbach eine „Marokkanerkinder-Gruppe“ in der Limesstadt, die zunächst von Rudi Weinhold und Herbert Swoboda und später von Abdi Abdellaoui geleitet wurde. Mitglieder der Gruppe waren 14 Jungen, die bis auf einen Deutschen alle aus Marokko stammten.

Die Gruppe traf sich wöchentlich über zwei Jahre lang in der Baracke des Schwimmvereins in der Julius-Brecht-Straße. Damals gab es die „Stadtinsel“ in der Hauptstraße noch nicht. Neben Basteln und Spielen war der Fußball von großer Bedeutung. Es gab mehrere Spiele gegen eine Gruppe junger Türken aus Frankfurt, die meistens von den Schwalbachern gewonnen wurden. Ein Höhepunkt war eine Übernachtung in der „Datschka“ in Neu-Anspach. Alle Aktivitäten wurden fotografisch festgehalten und in einem Gruppenbuch dokumentiert.

Die heute beim Jugendnetzwerk „Wilden Rose“ aktiven Jugendlichen wollen nun herausfinden, was aus den einzelnen Gruppenmitgliedern geworden ist und sie zu diesem Zweck interviewen. Die Interviewer sind in den meisten Fällen selbst Jugendliche mit Migrationshintergrund. Die „Wilde Rose“-Mitglieder fänden es interessant, die jeweilige Lebenswirklichkeit der damals wie heute neuen Heimat Deutschland zu vergleichen. Die Befragungsergebnisse werden digital ermittelt und sollen zusammen mit den Fotos in einer Ausstellung dokumentiert werden.

Wer sich an dem Projekt beteiligen möchte, kann sich per E-Mail an ahmad.ahmad2003@gmx.de unter Angabe der E-Mail-Adresse melden, damit eine Einladung zur ersten Videokonferenz erfolgen kann. red

2 Gedanken zu „„Wilde Rose“ plant Ausstellung

  1. Salam aleikum und einen wunderschönen guten Morgen. Ich bin der Junge Bub in der Mitte, schönes Bild und wie im Winde verweht ist die Zeit vergangen und alte Erinnerungen kommen wieder auf. Möchte mich gerne an dem Projekt beteiligen. Ich lebe in Marokko, schöne Grüße aus Nador.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.