8. Juni 2021

Arbeitskreis Yarm lädt zu einem zweiteiligen Online-Vortrag ein

Brexit, Pandemie und Shakespeare

Der Arbeitskreis Yarm lädt zu einem zweiteiligen Vortrag „Brexit, Briten, Pandemie – was Shakespeares Zeit mit unserer verbindet“ ein. Der erste Teil des Vortrages „Goldenes Zeitalter: Brexit damals und heute im Vergleich“ findet am Mittwoch, 16. Juni, statt und der zweite Teil „Bürgerrechte, Pandemie und Shakespeares Aufstieg“ folgt am Mittwoch, 23. Juni.

Die Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Der Referent Bernd Breutmann ist Hochschul-Professor für Informatik im Ruhestand. Er befasst sich seit langer Zeit mit Shakespeare und der Geschichte Englands und Schottlands, ist Mitglied der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft und Autor der Bücher „Schottland-Shakespeare-Macbeth“ und „Die Zeit ist aus den Fugen – Shakespeare, Brexit und die ungeschriebene Verfassung“. Beide Bücher sind im Verlag „Königshausen & Neumann“ erschienen.
Die Loslösung der Briten vom Kontinent, die Geisel einer Pandemie, das alles durchlebten Shakespeare und seine Zeitgenossen bereits vor knapp 500 Jahren. An den Brexit Heinrichs VIII. denken die britischen Brexiteers dieser Tage, wenn sie Großbritannien eine glorreiche Zukunft versprechen. Doch hält der Vergleich stand? Wie wirkte sich der Brexit Heinrichs aus, finanziell, wirtschaftlich, weltpolitisch? Und was ist im Vergleich heute zu erwarten? Das sind die Themen des ersten Vortrags.
Der zweite Vortrag befasst sich mit den gesellschaftspolitischen Auswirkungen des Brexit damals und heute und bezieht dabei die Pandemien ein. Pest und andere Epidemien in Shakespeares Zeit hatten wie Corona heute dramatische Folgen, wurden aber anders wahrgenommen. Sie betrafen Shakespeare persönlich und setzten für sein Werk wichtige Impulse.
Ein Blick in Shakespeares Werk zeigt auf, was seine Zeitgenossen von Menschen heute unterscheidet. Dabei wird erkennbar, wie sich das Zeitalter der Digitalisierung in mancher Hinsicht wieder mittelalterlichen Strukturen und Denkweisen annähert.
Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung läuft über Zoom, ein Internetanschluss ist Voraussetzung für die Teilnahme.
Den Link gibt es am Veranstaltungstag unter www.kulturkreis-schwalbach.de oder www.freunde-yarm.eu im Internet. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.