24. August 2021

SPD und CDU stellen Anfrage zum Hochwasserschutz an den Magistrat

Was passiert bei Starkregen?

Wie gut ist Schwalbach vor einem Starkregenereignis wie in der Eifel geschützt. Das wollen CDU und SPD vom Magistrat wissen und haben eine umfangreiche Anfrage gestellt.

Daniela Hommel, eine der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU, nennt einige der Punkte: „Kann Schwalbach Hochwasserereignissen Stand halten und welche Vorsorgemaßnahmen wurden in den letzten Jahren von der Stadt getroffen? Kann das Abwassersystem ungeplante und große Wassermassen abtransportieren und können Rückhaltebecken diese speichern?“

Das Hochwasserrisikomanagement ist in der hessischen Politik bereits verankert, aber es liegt an Städten und Landkreisen selbst, sich individuell auf Starkregen-Ereignisse vorzubereiten. Wichtig ist es laut CDU und SPD zu klären, wie eine Versorgung in Notsituationen gewährleistet werden kann, welche Maßnahmen zur Warnung der Bevölkerung getroffen werden und welche finanziellen Unterstützungen von Bund, Land und Kreis zur Verfügung stehen.

Katrin Behrens – ebenfalls stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU – und SPD-Fraktions-Chef Eyke Grüning: „Das Ziel von CDU und SPD ist es, mit der notwendigen Weitsicht und Sachverstand die akuten Auswirkungen des Klimawandels für Schwalbach zu minimieren und die erforderlichen Maßnahmen an die hiesigen Bedingungen, die Bevölkerung und das Gewerbe anzupassen.“ red

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.