27. August 2021

Bildungscamp 2021 fand bei der Sportjugend Hessen in Wetzlar statt

Badesee und Blindenfußball

Mit selbstgebauten Flößen ging es über den Dutenhofener Badesee. Foto: mag

Mitte August waren 15 Jugendliche im Alter zwischen 12 bis 15 Jahren mit dem Jugendbildungswerk zu Gast bei der Sportjugend Hessen in Wetzlar.

Das einwöchige Programm, das die Gruppe in der Sport- und Bildungsstätte Wetzlar erlebte, bot viele neue Erfahrungen. Gemeinsam wurde im Wald ein Sofa aus Naturmaterialien gebaut oder in Kleingruppen mit einem selbst gebauten Floß über den Dutenhofener Badesee geschippert. Zum Thema Inklusion gab es eine Runde Blindenfußball sowie einen Besuch im Dunkelkaufhaus. Beide Programmpunkte ermöglichten es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Alltagssituationen neu zu erleben.

Auch das Abendprogramm bot viele gemeinsame Erlebnisse und eine Menge Spaß. Beispielsweise galt es in der Dämmerung, einen Hindernisparcours in der Sporthalle zu überwinden und am amerikanischen Abend verzehrte die Gruppe Hamburger der Marke Eigenbau. Höhepunkt war der Partyabend, bei dem Tanzfreudige und Tischkicker-Fans gleichermaßen auf ihre Kosten kamen.

„Über die Woche hinweg ist die bunte Gruppe toll zusammengewachsen“, sagt Jugendbildungsreferentin Nadine Desoi und gesteht anschließend mit einem Zwinkern, dass die Kinder und Jugendlichen den Erwachsenen beim Spiel „Schlag das Team“ ordentlich eingeheizt haben. Am Freitagnachmittag ging es mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück nach Schwalbach.

Die Bildungscamps der Sportjugend sind darauf ausgerichtet, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu fördern und zu stärken. Ziel ist es, Vertrauen in die eigenen Stärken aufzubauen, soziale und kommunikative Kompetenzen auszubilden sowie Gemeinschaftssinn und Solidarität zu fördern. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.