6. September 2021

Margret Göttnauer landet mit der deutschen W65 Mannschaft auf dem zweiten Platz

Vizeweltmeisterin im Berglauf

Margret Göttnauer, Karl-Heinz Köhler und Claudia Bund nahmen vom LG Bad Soden, Neuenhain, Sulzbach an der Berglauf-Weltmeisterschaft der Senioren in Telfes in Tirol teil. Foto: Göttnauer

Am Samstag fand in Telfes in Tirol die Berglauf-Weltmeisterschaft der Senioren statt. 21 Nationen und 615 Starter der Altersklassen W/M 35-75 Jahren nahmen daran teil. Von der Leichtathletik-Gemeinschaft Bad Soden, Neuenhain und Sulzbach (LG BSN) nahmen Margret Göttnauer, Claudia Bund und Karl-Heinz Köhler teil.

Bei Kaiserwetter mussten die Seniorinnen der Altersklassen W35-W75 von der Fronebenalm zur Kreuzjochalm 2.136 Meter laufen. Dabei wurden 7,4 Kilometer und 775 Höhenmeter bewältigt. Margret Göttnauer hat sich unter den Berglaufspezialistinnen tapfer geschlagen und errang den siebten Platz als beste Deutsche in der Altersklasse W65 in einer Zeit von 1:01,59 Stunden. Mit ihren Mannschaftskamaradinnen, Elke Dorusch vom Post-SV Holzminden, 1:03,48 Stunden, sowie Sabine Kusterer vom SV Oberkollbach, 1:09,16 Stunden erreichte sie wider Erwarten gegen die starke Konkurrenz von Österreich und Italien die Silbermedaille.
Die Schwalbacherin Claudia Bund erzielte in ihrer Altersklasse W55 und ihrem ersten Start bei einer WM den 18. Platz in einer Zeit von 1:05,26 Stunden.
Karl-Heinz Köhler landete in der Altersklasse M55 auf Platz 27 in einer Zeit von 49:38 Minuten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.