6. September 2021

CDU und SPD stellen Antrag zur Verschönerung von Elektro-Verteilerkästen

Wissen vermitteln und Schwalbach verschönern

So hässlich sollen die Verteilerkästen in Schwalbach in Zukunft nicht mehr aussehen. Foto: CDU Schwalbach

CDU und SPD haben den Magistrat gebeten, eine Auswahl an Elektroverteilerkästen und Postablagen zu treffen, die durch das Anbringen von Motivtafeln aufgewertet werden und hierüber mit den Betreibern und Eigentümern zu verhandeln.

„Sie sind unverzichtbar, aber schön sind sie nicht. Aber man kann sie schöner gestalten“, meint Bernhard Scheible (CDU) und nennt als Beispiel die Stadt Bad Soden am Taunus mit ihrem Projekt „Ansichtenverteiler – gestern und heute hier“.
Im Vordergrund sollen Verteilerkästen stehen, die aufgrund ihrer Lage besonders hervorstechen, sich an stark frequentierten Orten oder in der Nähe eines außergewöhnlichen Ortes der Schwalbacher Stadtgeschichte befinden. Als geeignete Motive für die Gestaltung kommen beispielsweise Fotografien in Verbindung mit lehrreichen Informationen in Frage, im Stile einer Museumstafel. Der Inhalt kann sich mit der Stadthistorie oder den Umweltgegebenheiten befassen: Die Tafeln könnten an den Bau der Limesstadt oder die Schwalbacher Burg erinnern, historische Gerätschaften der Feuerwehr erklären oder die heimischen Tiere und Pflanzen des Eichendorff-Weihers abbilden. Die Texte können, wo es sinnvoll erscheint, durch weiterführende Informationen auf der Webseite der Stadt Schwalbach ergänzt und mit einem Link/QR Code auf den Tafeln verlinkt werden.
„Durch die Kombination von optischer Aufwertung und Wissenvermittlung kann dem verständlichen, aber finanziell derzeit unvertretbaren Wunsch nach einem Stadtmuseum Rechnung getragen werden“, erläutert Katrin Behrens (CDU). Laut Daniela Hommel (CDU) sollen Sponsoren und Paten für die Verschönerungsaktion gewonnen werden.
Eyke Grüning (SPD) fasst zusammen: „Es entsteht eine dezentrale, stadtgeschichtliche Ausstellung, die jedem kostenfrei zugänglich ist und niederschwellig Wissen vermittelt – zu überschaubaren Kosten. Gleichzeitig wird das Stadtbild verschönert.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.