21. September 2021

Ergebnisse zur Bundestagswahl können am Wahlabend im Internet abgerufen werden

Schwalbacher sollen wählen gehen

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl. Bürgermeister Alexander Immisch ruft die Schwalbacherinnen und Schwalbacher dazu auf, ihr Wahlrecht wahrzunehmen und bei der Bundestagwahl am Sonntag, 26. September, ihre Stimme abzugeben.

„Zur Demokratie gehört sehr viel mehr, als alle paar Jahre zur Wahl zu gehen. Aber die Stimmabgabe bei Wahlen und Abstimmungen ist ein zentraler Baustein der demokratischen Ordnung. Und wie wir in vielen Teilen der Welt sehen, ist Demokratie keine Selbstverständlichkeit. Wer nicht wählt, verzichtet auf das wichtigste Recht der politischen Beteiligung. Nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr und wirken Sie an der Gestaltung der Zukunft unseres Landes mit“, meint Alexander Immisch.
Das Wahlamt im Ordnungsamt hat seit Wochen alle Hände voll zu tun, um dieses demokratische Großereignis in Schwalbach korrekt und für Wählerinnen und Wähler möglichst reibungslos durchzuführen. Die Wahlbenachrichtigungen wurden in der zweiten Hälfte des August versendet. „Wähler, die noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, mögen sich bitte im Bürgerbüro unter der Telefonnummer 06196/804-310 melden“, sagt Wahlamtsleiter Alexander Barth.
Am Wahltag findet das bereits bei den Kommunalwahlen erprobte Hygienekonzept Anwendung, das ein Einbahnstraßensystem in den Wahllokalen, häufiges Reinigen und Desinfizieren der Wahlkabinen, Lüften der Wahlräume, Aufstellen von Plexiglasscheiben, Handdesinfektion und nicht zuletzt die Maskenpflicht beinhaltet.
Wer die Möglichkeit der Briefwahl nutzen möchte, kann diese persönlich im Bürgerbüro, brieflich oder auch online beantragen. Der Link befindet sich unter www.schwalbach.de/aktuelles im Bereich „Informationen zur Bundestagswahl“. Mit Briefzustellung ist der Online-Antrag möglich bis Freitag, 24. September, um 12 Uhr. Wer persönlich ins Bürgerbüro kommt, kann die Wahlunterlagen an diesem Tag noch bis 18 Uhr abholen. Nur für Personen die am Wahltag oder am Tag davor überraschend krank werden, gibt es danach noch Ausnahmen. Für diese Fälle ist das Wahlamt am Samstag von 10 bis 12 Uhr und am Wahlsonntag von 8 bis 15 Uhr geöffnet.
Die Vorbereitungen für die Wahl stehen: Acht Wahlvorstände, in denen 108 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 26. September Dienst tun, wurden gebildet. „Es ist uns wieder gelungen, ausreichend Wahlhelferinnen und -helfer zu finden“, freut sich der Schwalbacher Wahlamtsleiter. Zu den acht Wahllokalen im Stadtgebiet kommen noch die vier Briefwahllokale hinzu, in denen am Wahlabend die abgegeben Stimmen ausgezählt werden.
Mittlerweile haben sich schon rund 3.900 Schwalbacher Briefwahlunterlagen besorgt. Fast jeder dritte Wähler stimmte bereits bei der Bundestagswahl 2017 per Brief ab. In diesem Jahr dürften es Pandemie-bedingt noch einmal mehr werden. Um dem veränderten Wählerverhalten gerecht zu werden, wurde bereits zur Kommunalwahl 2021 die Anzahl der Briefwahlbezirke von drei auf vier aufgestockt.
Die Schwalbacher Wahlergebnisse können am Wahlabend auf der städtischen Internetseite unter www.schwalbach.de/Aktuelles im Bereich „Informationen zur Bundestagswahl“ abgerufen werden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.