23. September 2021

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Sally Rooneys „Schöne Welt, wo bist du?“ zählt nicht nur für die New York Times zu den meist erwarteten Bücher des Jahres. Mit ihrem neuen Roman „Sommer“ hat Ali Smith ihren Jahrteszeitenzyklus abgeschlossen. Inka Jochum zeigt in „Das Rücken-Heilbuch“ wie man Rückenschmerzen vorbeugen und dauerhaft heilen kann.

 

„Schöne Welt, wo bist du“

Alice trifft Felix. Sie ist eine erfolgreiche Schriftstellerin, er arbeitet entfremdet in einer Lagerhalle. Sie begehren einander, doch können sie einander auch trauen? Alice‘ beste Freundin Eileen hat eine schmerzvolle Trennung hinter sich und fühlt sich aufs Neue zu Simon hingezogen, mit dem sie seit ihrer Kindheit eng verbunden ist. Sie lieben sich, doch ist der Versuch der Liebe den möglichen Verlust ihrer Freundschaft wert?

Zwischen Dublin und einem kleinen Ort an der irischen Küste entfaltet Sally Rooney eine Geschichte von vier jungen Menschen, die sich nahe sind, die einander verletzen, die sich austauschen: über Sex, über Ungleichheit und was sie mit Beziehungen macht, über die Welt, in der sie leben. „Schöne Welt, wo bist du“ ist eine universelle Geschichte über den Raum zwischen Alleinsein und Einsamkeit und über die Freiheit, sein Leben mit anderen zu teilen.

Sally Rooney, geboren 1991, studierte am Trinity College und lebt in Dublin. 2017 erschien ihr gefeierter Debütroman „Gespräche mit Freunden“. Ihr zweiter Roman „Normale Menschen“ wurde 2018 zum weltweiten Bestseller und literarischen Ereignis – er ist die Vorlage für die international erfolgreiche TV-Serie „Normal People“, deren Drehbuch sie mit mit verfasste. Sally Rooney gehört zu den herausragendsten Autorinnen der Gegenwart und gilt als ausdrucksstärkste Stimme ihrer Generation. „Schöne Welt, wo bist du“ ist ihr dritter Roman.

Sally Rooney: „Schöne Welt, wo bist du“
Übersetzt von Zoë Beck
Claassen Verlag, 2021. 352 Seiten, 20 Euro.

 

„Sommer“

Eine Geschichte über Menschen, denen große Veränderungen bevorstehen. Sie sind eine Familie und glauben doch, Fremde zu sein. Was verbindet diese Menschen? Der Sommer.

Da ist zum Beispiel Sacha, 16, die Probleme mit ihrem kleinen Bruder hat, einem hochbegabten, die Schule schwänzenden Einstein-Fan; und eigentlich will sie die Welt retten, aber ihre Eltern sind ihr da auch keine Hilfe. So weit die Gegenwart. In der Vergangenheit verbringen ein anderer Bruder und eine andere Schwester einen wunderschönen Sommer, obwohl sie wissen, dass die Zeit gegen sie arbeitet.

Ali Smith wurde 1962 in Inverness in Schottland geboren und lebt in Cambridge. Sie hat mehrere Romane und Erzählbände veröffentlicht und zahlreiche Preise erhalten. Sie ist Mitglied der Royal Society of Literature und wurde 2015 zum Commander of the Order of the British Empire ernannt. Ihr Roman „Beides sein“ wurde 2014 ausgezeichnet mit dem Costa Novel Award, dem Saltire Society Literary Book of the Year Award, dem Goldsmiths Prize und 2015 mit dem Baileys Women’s Prize for Fiction. Mit „Herbst“ kam die Autorin 2017 zum vierten Mal auf die Shortlist des Man Booker Prize sowie auf Platz 6 der SWR-Bestenliste.

Ali Smith: „Sommer“
Übersetzt von Silvia Morawetz
Luchterhand, 2021. 384 Seiten, 22 Euro.

 

„Das Rücken-Heilbuch“

Mit nur 15 Minuten angenehmer Selbstdisziplin pro Tag kann jeder schmerzfrei leben. „Das Rücken-Heilbuch“ zeigt, wie einfach das geht. Die leichten, aber unglaublich wirkungsvollen Übungen stammen von der indischen Heilerin Sree Chakravarti und werden von Inka Jochum seit vielen Jahren erfolgreich in ihren Kursen angewendet. Sie stärken die Wirbelsäule, lindern Verspannungen und Muskelschmerzen und helfen selbst bei schweren Bandscheibenvorfällen. Drei Tassen heißes Wasser am Morgen wirken gegen Versteifungen und ergänzen neben Atemübungen und Übungen im Wasser das Alltagsprogramm für den gesunden Rücken.

Inka Jochum unterrichtet seit über 40 Jahren Atemtherapie, Yoga und Qi Gong. Sie war 35 Jahre lang Dozentin an der Berufsfachschule für Gymnastiklehrer/innen in München, gibt Kurse an Volkshochschulen und veranstaltet Seminarreisen zu Kraftorten. 1984 gründete sie die Gesellschaft zur Erhaltung tibetischer Kultur und Medizin DANA e.V.

Inka Jochum: „Das Rücken-Heilbuch“
Herbig, 2021. 64 Seiten, 12 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.