6. Oktober 2021

Draußen keine Lebensmittel liegen lassen - Kostenlose Beratung

Ratten bekämpfen

In den vergangenen Tagen wurden der Stadtverwaltung mehrfach gezielt ausgelegte Essenreste hinter Bäumen und in Büschen rund um die Rheinlandstraße gemeldet. Auch im Bereich des Waldfriedhofs ist dieses Phänomen immer mal wieder zu beobachten. Dadurch besteht die Gefahr, dass Ratten angezogen werden.

Ob es sich hierbei um vermeintliche Tierfreunde handelt, die damit Kaninchen füttern wollen oder ob die Nahrungsmittel dort aus Bequemlichkeit entsorgt werden, lässt sich pauschal nicht feststellen. Fakt ist jedoch, dass die Essensreste, die vermehrt aus Pizza, Brot und ähnlichen Produkten bestehen, schnell schimmeln und den Tieren so mehr schaden als helfen. Dies gilt auch für teilweise sogar noch in Plastikfolie verpackte und vergammelte Salat- und Gemüsereste, die zuweilen von Balkonen in die umliegenden Grünflächen entsorgt werden. Was die Kaninchen nicht fressen, zieht im Nachgang unweigerlich die Ratten an.
Diese finden rund um die Müllplätze, Komposthaufen und Treffpunkte in den Parkanlagen bereits ein üppiges und äußerst schmackhaftes Nahrungsangebot, was die Nager mittlerweile – nicht nur in Schwalbach – zunehmend zu einem großen Problem werden lässt. Wer in den frühen Morgenstunden zum Beispiel rund um den Marktplatz unterwegs ist, kann die „possierlichen Tierchen“ ausgiebig auf ihrem Weg „zur Arbeit“ beobachten. Aber auch tagsüber werden überall im Stadtgebiet Ratten gesichtet, die auf der Nahrungssuche Wege, Gärten und Hauseingänge kreuzen.
Ratten sind Hygieneschädlinge. Sie verunreinigen Lebensmittel, dringen in Gebäude ein, sind Vernichter von Vorräten und Lebensmitteln sowie Verursacher technischer Defekte. Sie können Allergien auslösen und Krankheitserreger auf Mensch und Tier übertragen.
Das Ordnungsamt bittet daher alle Schwalbacherinnen und Schwalbacher, draußen keine Lebensmittel offen liegen zu lassen oder zu deponieren. Auch die Entsorgung von Essensresten über die Toilette zieht immer mehr dieser Schädlinge in die Kanalisationen, wo Ihnen nur sehr schwer beizukommen ist.
Auch in diesem Herbst findet deshalb wieder eine allgemeine Rattenbekämpfungsaktion in Schwalbach statt. Die Firma „FoodHygieneConsultancy“ wird den ungeliebten Nagern vom 20. bis 27. Oktober zu Leibe rücken. Betroffene Grundstückseigentümer können sich bis zum Beginn der Rattenbekämpfungsaktion beim Ordnungsamt der Stadt Schwalbach unter den Rufnummern 06196/804-106 oder 804-169 mit Angabe des Namens, der Adresse, dem Ort der „Sichtung“ und der telefonischen Erreichbarkeit melden. Der Desinfektor, Herr Wolf, wird sich dann zeitnah mit den Hausbesitzern in Verbindung setzen und einen konkreten Termin vor Ort vereinbaren. Wer noch Fragen rund um die tierischen Schädlinge und deren Beseitigung hat, dem steht Herr Wolf unter der Telefonnummer 0172/8365124 mit fachkundigem Rat zur Verfügung. Beratung und Bekämpfung sind für Privatpersonen im oben genannten Zeitraum als Bürgerservice der Stadtverwaltung kostenfrei. Gewerbebetriebe müssen lediglich den Materialwert der ausgelegten Gifte übernehmen.
Grundsätzlich sind die Eigentümer verpflichtet, die Schädlingsbekämpfung auf Ihren Grundstücken selbst zu organisieren und auch die Kosten hierfür zu tragen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.