8. Oktober 2021

Taunus Sparkasse zeichnet Klaus Kauselmann und Per Meyners aus

Bürgerpreis für zwei Schwalbacher

Auch die Schwalbacher Klaus Kauselmann (5.v.l.) und Per Meyners (4.v.r.) wurden von Landrat Michael Cyriax (links) mit dem diesjährigen Bürgerpreis ausgezeichnet. Foto: Taunus Sparkasse

Zum 16. Mal zeichnet die Taunus Sparkasse mit ihrem Bürgerpreis ehrenamtlich en gagierte Menschen aus dem Main-Taunus-Kreis und dem Hochtaunuskreis aus. Zu den Ausgezeichneten zählten in diesem Jahr auch zwei Schwalbacher.

Landrat Michael Cyriax, der auch Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse ist würdigte im Landratsamt in Hofheim den Einsatz von insgesamt neun besonderen Personen, Unternehmen und Initiativen. „Miteinander“, so lautete in diesem Jahr das Motto. Der guten Tradition folgend erhielten die Preisträgerinnen und Preisträger als Anerkennung nicht nur lobenden Worte, sondern auch eine gesonderte Urkunde, eine Glas-Statue mit persönlicher Gravur und Preisgelder in Höhe von insgesamt 5.200 Euro. „Ehrenamt ist wichtig. Es zu würdigen auch. Wir zeichnen heute mit Überzeugung Menschen aus, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen. Ich danke Ihnen allen für Ihr vorbildliches Engagement“, sagte Michael Cyriax.

Der Schwalbacher Klaus Kauselmann erhielt den Preis in der Kategorie „Alltagshelden“. Er ist seit fünf Jahrzehnten aktiver Handballer. Seit 1985 ist er Übungsleiter und seit 2008 Spiel- und Abteilungsleiter der TG Schwalbach, Betreuer, Kinder- und Jugendtrainer und Handball-Schiedsrichter. Seit 2008 ist er außerdem stellvertretender Vorsitzender der TG. Er organisiert den kompletten Spielbetrieb der Handball-Abteilung in Verbindung mit der Handball-Spielgemeinschaft mit TURA Niederhöchststadt. „Klaus Kauselmann motiviert zum Handball sport, sorgt für Nachwuchsförderung – unter anderem im Rahmen mit mehreren Schulkooperationen“, hieß es in der Laudatio.

In der Kategorie „U21“ erhielt Per Meyners den Bürgerpreis 2021. Als Mitglied des ersten Jugendparlaments in Schwalbach vertritt er die Interessen der Schwalbacher Jugendlichen auf kommunaler Ebene. Als Stammesführer des Pfadfinderstammes der Vaganten ist er seit 2019 außerdem für 70 Mitglieder verantwortlich. Zusätzlich engagiert sich Per Meyners für ein Großlager im Jahr 2025, in dem die verschiedensten Pfadfinderbünde in Hessen zusammenkommen sollen. Bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in der Schülervertretung und Schulkonferenz der Albert-Einstein- Schule vertritt der 17-Jährige darüber hinaus die Interessen der rund 1.500 Schülerinnen und Schüler gegenüber der Schulleitung. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.