8. November 2021

C2-Jugend siegt zum Saisonauftakt gegen die JSG Schwarzbach 2

Ein gelungener Saisonstart

Der C2-Jugend der msg Schwalbach/Niederhöchstadt gelang am vergangenen Samstag gegen die JSG Schwarzbach 2 mit 31:22 der erste Auswärtssieg der Saison. Zehn verschiedene Torschützen zeigten die Breite des Kaders.

Das erste Spiel einer Saison ist immer etwas Besonderes. Der eigene Leistungsstand und der des Gegners lassen sich nur schwer einschätzen. Das gilt umso mehr für einen Saisonstart nach fast 18 Monaten ohne Punktspiel. Gegen die JSG Schwarzbach 2 ging es am am vergangenen Samstag in der Hofheimer Brühlwiesenschule um die ersten beiden Punkte der Saison.
Die zwölf nominierten Spieler der Jahrgänge 2008 und 2007 gingen hochmotiviert in die Partie und wollten dem Gegner schon in der Anfangsphase mit schnellem Spiel den Schneid abkaufen. Das gelang: Die neuformierte „3-2-1 Deckung“ erwies sich als sehr konzentriert und es gelang, viele Bälle des Gegners abzufangen.
Im eigenen Positionsspiel zeigten die Schwalbacher und Niederhöchstädter Jungs viele schöne Angriffe, sodass man schon in der siebten Minute mit 4:1 vorne lag. Diesen Abstand konnte man in der ersten Halbzeit zunächst halten und gegen Ende sogar deutlich ausbauen. Hier zeigte sich bereits die Stärke der sehr gut besetzten Bank. Nahtlos fügten sich die neuen Spieler in den Spielfluss ein und konnten einige wichtige Tore erzielen. Mit einer 11:6 Führung der Schwalbacher und Niederhöchstädter Nachwuchs-Handballer ging es dann schließlich in die Kabine.
In der Halbzeit gab es für das Trainerteam Martin Lis und Benjamin Auerbach entsprechend wenig zu kritisieren. Nach der Pause gestaltete sich der Auftakt etwas unkonzentriert. Insbesondere die Abwehr zeigte sich nun etwas zu unbeweglich, sodass die Spieler aus Kriftel und Hofheim zu einfachen Toren kamen und den Rückstand auf drei Tore verkürzen konnten. Es war dem starken SG-Schlussmann zu verdanken, dass der Vorsprung in dieser Spielphase nicht noch mehr zusammenschmolz.
Grund genug für das Trainerteam eine Auszeit zu nehmen, um das Spiel neu zu ordnen und frische Kräfte zu bringen. Das zeigte Wirkung. Insbesondere der Angriff präsentierte sich nun wieder kombinationssicher und variabel, wobei insbesondere das Kreisläuferspiel zu vielen Toren führte. So konnte man sich wieder absetzen und den Vorsprung auf bis zu zehn Tore ausbauen. Am Ende der zweiten Halbzeit standen 20 erzielte Treffer, was für die Offensivkraft des Teams sprach. Besonders erfreulich war, dass sich die Tore auf zehn Spieler verteilten, was die Breite und Ausgeglichenheit des Kaders bewiesen hat.
Die beiden Trainer zeigten sich am Ende des Spiels zufrieden, obwohl 16 kassierte Tore in der zweiten Halbzeit deutlich zu viel waren. Hier werde man sich im Laufe der Saison sicher noch steigern müssen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.