30. November 2021

Schwalbacher Spitzen

Das Prinzip Weihnachten

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Erstaunlich schnell ist nach der Wahl im September in Berlin weißer Rauch aufgestiegen und Olaf Scholz wird schon bald zum neuen Bundeskanzler gewählt. Drei doch recht unterschiedliche Parteien haben damit erstaunlich geräuschlos eine neue Koalition geschmiedet.
Möglich war das – passend zur Jahreszeit – nach dem Weihnachtsprinzip: Jeder hat einen Wunschzettel geschrieben und zum Fest gibt es jetzt die Geschenke. Die SPD bekommt einen höheren Mindestlohn, die FDP eine kernige Schuldenbremse und die Grünen ganz viele Windräder und Solaranlagen. Da kann das rot-grün-gelbe Fest der Liebe gefeiert werden. Und weil dafür nicht einmal die Steuern erhöht werden sollen, kann man fast schon von einem Weihnachtswunder sprechen.
Doch es ist ein bisschen so, als wenn man die Weihnachtsgeschenke auf Pump kauft. Dann liegt zwar bei der Bescherung alles unterm Baum, aber bezahlt ist noch nichts. Und weil die Geschenke dieses Mal ein bisschen größer ausgefallen sind, könnte es dann doch noch Familienstreit geben, wenn irgendwann Rechnungen und Mahnungen ins Haus flattern.

Schreiben Sie Ihre Meinung zu dem Thema in das Feld unten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.