13. Januar 2022

Online-Vortrag zum Auftakt der Ausstellung im Rat- und Bürgerhaus

Der schwere Weg der Sinti und Roma

Der Arbeitskreis „Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus“ präsentiert in der Zeit vom 19. bis 28. Januar im Ausstellungsraum des Rat- und Bürgerhauses die Ausstellung „Der Weg der Sinti und Roma“.

Die Ausstellung zeigt die Geschichte dieser Minderheit seit ihrer Migration nach Europa und Deutschland. Die Ausstellung thematisiert die Wirkung von Bildern und Zuschreibungen gegen Sinti und Roma vom 16. bis zum 20. Jahrhundert, die Verfolgungen und Diskriminierungen bis zum Völkermord während des Nationalsozialismus, die Kontinuitäten der Bilder bis 1980 und nicht zuletzt den Kampf gegen den Antiziganismus durch die Selbstorganisationen der deutschen Sinti und Roma nach 1980.
Zum Ausstellungsauftakt lädt Rinaldo Strauß, stellvertretender Geschäftsführer des Hessischen Landesverbands Deutscher Sinti und Roma, zu einem Online-Vortrag unter dem Titel „Wie ‚Zigeunerbilder‘ einen Völkermord möglich machten“ ein.
Pandemie-bedingt findet der Vortrag am Dienstag, 18. Januar, um 19 Uhr als Zoom-Meeting statt. Der Zoom-Link steht unter www.kulturkreis-schwalbach.de zur Verfügung.
Die Ausstellung ist vom 19. bis 28. Januar zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Im Rathaus gilt aktuell die 3G-Regel, allerdings kann es kurzfristig zu Anpassungen an die jeweils geltenden Verordnungen kommen. Während des Ausstellungsbesuchs sind die Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.