19. Januar 2022

Arbeitskreis Schwalbach-Avrillé lädt zu einem Vortrag ins Schwalbacher Bürgerhaus ein

Ein verkanntes Jahrhundert

Am Freitag, 28. Januar, findet ein Vortrag zum Thema „Europäische Architektur im Verkannten Jahrhundert“ mit Dieter Kunze statt.

Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr im Raum 7+8 im Bürgerhaus Schwalbach. Gegen den im 19. Jahrhundert vorherrschenden Stil des Historismus wurde lange Zeit polemisiert, er wurde als „Stilmaskerade“ verunglimpft und als festgefahren durch das „bleischwere Gewicht der vergangenen Stile“ verurteilt. Diesem Vorurteil versucht der Vortrag durch eine Neubewertung entgegen zu wirken.
Die Urbanisierung und Industrialisierung im 19. Jahrhundert führte zu einem unvorhersehbaren Wachsen der Städte. Die damit verbundenen Bauaufgaben waren enorm. Der einsetzende Nationalismus suchte nach Identität, der sich auch in Bauwerken zeigte. In den Weltausstellungen manifestierte sich der Fortschrittsglaube. Neue Baustoffe und fortschreitendes Ingenieurswissen prägten das Bauwesen. Und in den Museumsneubauten pflegte man die Erinnerungen.
Anhand von Beispielen aus europäischen Ländern, allen voran aus Frankreich und England, wird der Historismus in seinen vielfältigen Ausprägungen und vor allem in seinen architektonischen Neuschöpfungen präsentiert und neu bewertet. Die Beispiele umfassen Parlamentsgebäude, Museen, Bahnhöfe, Fabriken, Kaufhäuser, Ausstellungshallen, Brücken, Rathäuser, Kirchen, Universitäten und städtebauliche Plätze.
Der Eintritt ist frei. Die Einlass-Tickets gibt es bis Mittwoch, 26. Januar, ausschließlich in der Geschäftsstelle der Kulturkreis GmbH. Es gibt keine Abendkasse. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.