5. April 2022

MTK: Flüchtlingskinder brauchen schnell eine Betreuung in Kitas

Ukrainische Betreuungskräfte gesucht

Der Main-Taunus-Kreis sucht unter den Ukraine-Flüchtlingen Betreuungskräfte für Kindertagesstätten in den Kommunen. Wie Kreisbeigeordneter Johannes Baron mitteilt, wurde dafür eine E-Mail-Adresse eingerichtet, die auch über ein Flugblatt in Ukrainisch und Russisch beworben wird.

„Mit den Flüchtlingen kommen viele Kinder zu uns, die schnell eine Betreuung brauchen“, erläutert der Jugenddezernent. „Menschen aus ihrer Heimat schaffen besonderes Vertrauen und können ihnen helfen, hier gut anzukommen“, sagt Johannes Baron. Gesucht werden Personen, die bereits Erfahrungen mit pädagogischer Kinderbetreuung in der Ukraine haben. Sie können sich unter kinderbetreuung_ukraine@mtk.org mit ihrem Namen und Kontaktdaten melden und dabei auch ihre pädagogischen Erfahrungen angeben.
Am Dienstag waren im Kreis insgesamt 1.240 Flüchtlinge aus der Ukraine registriert, darunter 198 in der Altersgruppe bis sieben Jahren. „Kinder leiden besonders unter dem Krieg und unter der Flucht“, weiß Johannes Baron. „Sie brauchen schnellstmöglich das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.“ Die Aufnahme in eine Kindertagesstätte könnte einen Beitrag dazu leisten. Für ukrainische Betreuungskräfte wiederum könne eine solche Aufgabe eine wichtige Stütze in ihrer eigenen schwierigen Lage sein. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.