12. Juli 2022

Schwalbacher Spitzen

So viel Zeit muss sein

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Die Schwalbacher Stadtverordneten haben nun auch ganz offiziell mit großer Mehrheit entschieden, dass die Feuerwehr von der Hauptstraße auf das Areal des heutigen Bauhofs umziehen soll. Auch wenn nach wie vor viele Anwohner skeptisch sind: Bei genauerem Hinsehen sind in Schwalbach keine echten Alternativen zu dem Gelände erkennbar. Es liegt ziemlich genau in der Mitte der Stadt und ist vor allem von Alt-Schwalbach aus gut zu erreichen, wo nun einmal der weitaus größte Teil der Feuerwehrleute wohnt, die bei einem Einsatz schnell in ihre Wache müssen.
Nicht bewiesen sind dagegen die Synergie-Effekte, die sich aus einer Zusammenlegung von Feuerwehr und Bauhof ergeben sollen und die den enormen Platzbedarf des Projektes begründen. Wenn diese Effekte wirklich da wären, gäbe es die Bauhof-Feuerwehr-Kombination sicher noch in vielen anderen Städten. Fakt ist aber, dass die Einrichtungen in den weitaus meisten Kommunen getrennt sind.
Solange es noch kein endgültiges Gesamtkonzept gibt, wie der neue Bauhof aussehen soll und wo der neue Grünabfallplatz hinkommt, so lange sollte man sich nicht auf einen Doppelstandort von Feuerwehr und Bauhof versteifen. So viel Zeit muss sein, auch wenn die Feuerwehr so schnell wie möglich ordentliche Arbeitsbedingungen bekommen soll.

Lesen Sie dazu auch den Bericht „Große Mehrheit für den Neubau“ und schreiben Sie Ihre Meinung in das Feld unten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.