29. September 2022

Ludwig Plättner aus Schwalbach hat den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten

Fachmann für die Kleingärtner

Ludwig Plättner (links), der in Schwalbach wohnt, ist seit den 1970-er Jahren in verschiedensten Funktionen beim Kleingärtnerverein Niddatal aktiv, zudem beim Landesverband der Kleingärtner. Für dieses Engagement wurde ihm nun im Beisein von Bürgermeister Alexander Immisch der Landesehrenbrief verliehen. Foto: mag

Am Dienstag vergangener Woche wurde dem Schwalbacher Ludwig Plättner im Kreishaus in Hofheim der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen.

Ludwig Plättner und seine Frau haben seit 48 Jahren einen fast 500 Quadratmeter großen Garten im Frankfurter Kleingärtnerverein Niddatal.„In jungen Jahren und mit Kind haben wir einen Ausgleich gesucht. Meine Eltern hatten dort einen Garten, wir haben uns dann auch um einen Kleingarten beworben. Schon während der Weltwirtschaftskrise hat ein Kleingarten meiner Großmutter zur Ernährung der Familie beigetragen“, meinte Ludwig Plättner. Seit 1976 ist er im Kleingartenwesen aktiv. Zunächst als Kassierer des Vereins, dann als stellvertretender Vorsitzender und schließlich als dessen Vorsitzender. Als das neue Vereinsheim gebaut wurde, übernahm Ludwig Plättner die Aufgabe des Bauleiters.
Seit zehn Jahren engagiert er sich als Fachberater für alle Fragen rund um den Kleingarten und als Gutachter für deren Wertermittlung. Ebenso lange ist er Sprecher des Bezirks II der Stadtgruppe Frankfurt der Kleingärtner. Diese berät und unterstützt die Vorstände der Mitgliedervereine bei der Durchführung ihrer Aufgaben. Darüber hinaus amtiert er seit 2018 als Schatzmeister beim Landesverband Hessen der Kleingärtner. So könnte man sagen, dass der Diplom-Betriebswirt Ludwig Plättner nach seinem Berufsleben als kaufmännischer Leiter in verschiedenen Unternehmen eine zweite Karriere gestartet hat.
Sein Kleingarten war deshalb auch nie ein Mustergarten, sondern „ein reines Hobby, zur Entspannung“. Die Lieblingsblumen seiner Frau sind Dahlien. Nach seiner Lieblingsblume gefragt antwortet er: „Mir gefallen alle Blumen, an denen auch die Bestäuberinsekten Freude haben.“ Denn es gehe um eine Lebens- und Zweckgemeinschaft von Kleingärtnerei und Bestäuberinsekten, ohne diese könnten Mensch, Garten und Natur nicht überleben.
„Mit der Auszeichnung wurde Ludwig Plättners Engagement für das Kleingartenwesen gewürdigt. Er hat auf diesem Gebiet für seinen Kleingartenverein, die Stadt Frankfurt und das Land Hessen zahlreiche Funktionen übernommen und lange Jahre erfolgreich ausgeübt. Ich freue mich, dass ein Schwalbacher unter den Geehrten ist. Herr Plättner ist auch ein Beispiel für die vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt“, sagte Bürgermeister Alexander Immisch. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.