16. Januar 2023

Jugendliche geben Schuss auf 19-Jährigen ab

Schießerei in Schwalbach

Scharf geschossen worden ist am Freitagabend in der Adolf-Damaschke-Straße. Dabei wurde ein 19-Jähriger verletzt.

Dem aktuellen Ermittlungsstand folgend kam es um kurz nach 19 Uhr in der Adolf-Damaschke-Straße zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung des 19-jährigen Schwalbachers und einer Personengruppe. Die genauen Hintergründe sowie der Inhalt des Streites sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Während der Unterredung soll dann ein 17-Jähriger eine scharfe Schusswaffe hervorgeholt und mindestens einen Schuss auf den 19-Jährigen abgegeben haben. Der getroffene Geschädigte blieb verletzt am Tatort zurück und musste nach einer Operation – mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen – stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Personengruppe, aus welcher heraus geschossen worden war, flüchtete.

Zahlreiche und umgehend alarmierte Polizisten des Polizeipräsidiums Westhessen nahmen anschließend die Ermittlungen und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen auf, wobei sich ein Tatverdacht gegen die zwei 15 und 17 Jahren alten Jugendlichen aus Schwalbach ergab. Beide Jugendliche konnten noch in der Nacht zum Samstag – unter Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos – an ihrer Wohnanschrift angetroffen und widerstandslos festgenommen werden.

Nach Rücksprache mit der Frankfurter Staatsanwaltschaft und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurden die zwei Tatverdächtigen einem Erziehungsberechtigten übergeben. Beide müssen sich in einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. red

3 Gedanken zu „Schießerei in Schwalbach

  1. Da sieht man mal wieder, dass die größte Gefahr nicht von legalen, sondern von illegalen Waffen ausgeht. Was nützt eine Verschärfung des Waffenrechts, wie von Frau Faeser gefordert, wenn es einem 17-jährigen möglich ist, sich eine scharfe Schusswaffe zu besorgen?

  2. Was geht nur in den Jugendlichen vor? Diese sollten einmal einige Wochen im Steinbruch hart arbeiten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.