28. März 2018

Schwalbacher Spitzen

Ein mageres Ergebnis

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

In ganz Deutschland gibt es gerade einmal 22 Städte, die noch dichter besiedelt sind als Schwalbach. Dennoch sollen mit der Bebauung der derzeit noch grünen Seite der Straße „Am Flachsacker“ noch mehr Menschen in das winzige Stadtgebiet gepackt werden. SPD und FDP begründen das mit bezahlbarem Wohnraum, der auch in Schwalbach geschaffen werden müsse.
Doch „Am Flachsacker“ werden nur ganz wenige preiswerte Wohnungen entstehen. Aus dem jetzt vorgelegten Vorentwurf des neuen Bebauungsplans für das Gebiet geht hervor, dass es am Ende vielleicht zwölf, wenn es hoch kommt 15 Sozialwohnungen sein werden. Der Rest der 77 geplanten Wohneinheiten wird nicht einen Cent billiger werden als all die anderen teuren Wohnungen in Schwalbach.
Am Ende profitieren also nicht die kleinen Leute, sondern die Investoren und Grundstücksbesitzer. Nein, für dieses magere Ergebnis lohnt es sich nicht, eine der letzten freien Flächen im dicht besiedelten Schwalbach zu opfern.

Lesen Sie dazu auch den Artikel „77 Wohnungen am Flachsacker“ und schreiben Sie Ihre Meinung in das Feld unten!

 

Schreibe einen Kommentar