5. Dezember 2016

Die „Bierstube“ ist immer wieder Ziel von Vandalen

Schaden wird immer größer

Erneut sind an der Bierstube am unteren Marktplatz Scheiben eingeworfen worden. Foto: Archiv

Erneut sind in der vergangenen Woche zwei Scheiben der Bierstube am unteren Marktplatz mit Gullideckeln eingeworfen worden, die letzte in der Nacht zum Montag.

Es war bereits die sechste Scheibe, die in den vergangenen vier Monaten auf diese Weise zu Bruch gegangen ist. Diebe sind offenbar nicht am Werk. Denn gestohlen wurde bisher nichts. Der Wirt ist verzweifelt, denn zwischenzeitlich hat ihm auch die Versicherung gekündigt. Auf dem Schaden in fünfstelliger Höhe könnte er am Ende sitzen bleiben. Wer immer wieder die Scheiben einwirft, weiß er nicht, er ist sich aber sicher, dass es einen Zusammenhang mit den Männern gibt, die beinahe täglich unter der Überdachung am „Bunten Riesen“ stehen. „Ich habe einigen Hausverbot erteilt, weil ich nur anständige Gäste in meiner Gaststätte haben möchte“, berichtet er und sieht sich als Opfer eines Racheaktes.
Am liebsten wäre es ihm, wenn eine Videoüberwachung dem Spuk ein Ende setzen würde. Doch das ist ihm aus rechtlichen Gründen nicht gestattet. MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.