18. Januar 2017

Fiona Lauer über 60-Meter-Hürden hessische Vizemeisterin

Foto-Finish für Fiona

Am Ende freute sich Fiona Lauer über den zweiten Platz. Foto. TGS

Vergangenes Wochenende gab es für die hessischen Leichtathleten den ersten Höhepunkt des Jahres. In der Hanauer August-Schärttner–Halle wurden die Landesmeister in den Altersklassen U20 und U16 ermittelt. Auch die TG Schwalbach war mit einigen Athleten vertreten.

Nach achtmonatiger Verletzungspause durch einen Kreuzbandriss, startete Abdelilah Jaarani in der Altersklasse U20 über 60 Meter. Nach dem Vorlauf war für ihn dann Schluss. Das hatten Trainer und Athlet aber auch einkalkuliert.
Mit einer ganz anderen Ausgangslage ging Kento Holler (M15) in die Titelwettkämpfe. Der TGS-Athlet startete am Samstagmorgen mit den 800 Metern seine erste Disziplin. In einem spannenden und taktischen Rennen erreichte der Athlet einen tollen vierten Platz. Bei seiner zweiten Disziplin des Tages, dem Weitsprung, kam er leider nicht an seine Bestleistung heran. Zu kurz war die Erholungszeit nach den 800 Metern. Am Ende stand somit der sechste Platz zu Buche.
Elisabeth Reimann (W14) startete erstmals für die TGS. Das junge Lauftalent aus Marxheim starte über die 800 Meter und erreichte den 13. Platz. Dies war eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung um viereinhalb Sekunden. Am ersten Wettkampftag stand für die W14 auch noch die Entscheidung über die 60-Meter-Laufstrecke aus. Fiona Lauer verbesserte gleich im Vorlauf ihre persönliche Bestzeit und buchte erwartungsgemäß den Zwischenlauf. Auch dieser war sehr erfolgreich und sie durfte im B-Endlauf laufen. Damit erreichte Fiona Lauer einen guten zwölften Platz.
Am zweiten Wettkampftag startete Kento Holler das erste Mal über die 300- Meter-Strecke, die nur von 15-Jährigen gelaufen wird, und erreichte überraschend den dritten Platz. Für Fiona Lauer ging es am zweiten Tag mit dem Weitsprung schon etwas früher los. Eine gute Serie von Sprüngen reichte leider nicht für den Endkampf. Sie erreichte den zehnten Platz. Danach ging es noch an ihre Paradedisziplin, den Hürdenlauf. Ihren Vorlauf konnte sie für sich entscheiden und buchte als Viertschnellste das A-Finale. Mit einem schnellen Start aus dem Startblock und einem beherzten Lauf wurde es im Finale richtig spannend. Erst das Zielbild löste es auf: Fiona Lauer erreichte den zweiten Platz und wurde somit Vizemeisterin in der Altersklasse W14 über 60-Meter-Hürden.
Beim abschließenden Staffellauf der weiblichen Jugend U16 klappte bei der TGS-Staffel eine Wechselübergabe leider nicht und das Staffelholz fiel zu Boden. Am Ende sprang ein 15. Platz von 18 Mannschaften heraus. Für die TG Schwalbach liefen Amélie Charrier, Anne Pöschel, Justina Wiegmann und Fiona Lauer. Die nächste Chance gibt es für sie bei den Hallen-Kreismeisterschaften am 18. Februar in Frankfurt-Kalbach. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.