30. Januar 2017

Ute Jeutter eröffnet ihre Ausstellung mit einem Blueskonzert

Blues und bunte Bilder

Mit viel Elan präsentierte Ute Jeutter am Freitagabend ihre farbenfrohen Bilder in der Kulturkreis-Galerie und griff anschließend zur Gitarre. Foto: Schlosser

Gut besucht war die Vernissage der Ausstellung „New Coat of Paint“ am vergangenen Freitag in der Kulturkreis-Galerie unter dem Dach der alten Schule. Kein Wunder, gab doch Malerin Ute Jeutter zur Vernissage ihrer Ausstellung gleich ein kleines Blueskonzert. Bericht mit Video

Denn hauptberuflich ist die Eschbornerin Sängerin und verfügt über eine sehr markante Blues- und Soulstimme. „Bei ihr ist das Leben immer kreativ“, sagte Kulturkreis-Geschäftsführerin Anke Kracke. Musik und Malerei seien bei ihr wie zwei Waagschalen. Die Malerei stelle die introvertierte Seite von Ute Jeutter dar, die Musik die extrovertierte.
Die Bilder, die noch bis zum 5. Februar in der Kulturkreis-Galerie hängen, sind farbenfrohe Aquarelle. „Da ist Farbe, da ist Lebendigkeit“, freute sich Anke Kracke. Und sie habe sehr viel Wäsche gesehen. In der Tat fehlt auf fast keiner der meist mediterranen Stadtszenen eine Wäscheleine mit allerlei Kleidungsstücken.
Ute Jeutter berichtete, dass sie erst im Jahr 2007 zur Malerei gefunden hat und vorher nur als Musikerin künstlerisch tätig war. Dass sie das auf sehr hohem Niveau tut, bewies sie anschließend zusammen mit ihrem Mann Hayko Spittel bei einem kleinen Blueskonzert, bei dem sie natürlich auch das Tom-Waits-Stück zum Besten gab, das der Ausstellung den Titel gab. Die etwa 35 Besucher der Vernissage waren begeistert.
Zu sehen sind die farbenfrohen Bilder von Ute Jeutter in der Kulturkreis-Galerie noch am 4. und 5. Februar, jeweils von 15 bis 18 Uhr. MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.