22. Februar 2017

Neun „Jugend Musiziert“-Teilnehmer der Musikschule Taunus dürfen zum Landeswettbewerb

Erfolgreiche Nachwuchs-Musiker

Beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend Musiziert“ waren 27 Schüler der Musikschule Taunus erfolgreich, darunter auch Schüler aus Schwalbach. Neun von ihnen dürfen am hessischen Landeswettbewerb vom 23. bis 26. März in Schlitz teilnehmen.

Der Wettbewerb „Jugend Musiziert“ zeigt immer wieder, wie wertvoll das eigene Musizieren für die Heranbildung junger Persönlichkeiten ist. Dazu leisten Eltern und Lehrkräfte mit ihrem Engagement einen außerordentlichen Beitrag, der größte Anerkennung verdient. Der meiste Respekt gebührt aber zweifellos den Kindern und Jugendlichen für ihr intensives Üben und Proben.
Gelohnt hat sich dies für die teilnehmenden Schüler der Musikschule Taunus allemal, denn sie haben sich in der Vorbereitung auf die Wertungsspiele musikalisch und persönlich weiterentwickelt. Dabei sind die ersten und zweiten Preise nur sichtbare Zeichen. Für die begehrte Weiterleitung zum hessischen Landeswettbewerb konnten sich neun Teilnehmende der Musikschule Taunus qualifizieren.
Sie werden weiter an ihrem Programm feilen und sich vom 23. bis 26. März in Schlitz mit den Besten aus ganz Hessen messen: In der Solowertung Klavier sind dies Hojeong Chang, Thibault François, Johanna Meisel, Pauline Meisel, Jan Michael Seelig und Luam Silz. In der Ensemblewertung werden Mareike Berg mit ihrem Horn sowie Finn Bratz und Felix Dreyer mit ihren Trompeten am Landeswettbewerb teilnehmen.
Erste Preise erhielten außerdem die Pianisten Yvonne He, Benoît François, Guillaume François, Jan Korte, Laura Kreick, Elisabeth Statescu und Theo Wachs, der Harfenist Frederik Stobbe sowie der Hornist Simon Kupferschmidt. Mit einem zweiten Preis belohnt wurden die Pianisten Ella Gut, Margarita Tychina, Karl Wolfrum und zwei Querflötentrios mit Anna Becker, Maya Harnisch, Rafaela Patsakas, sowie Pauline Steiner, Mila Schimansky und Merle Schimansky.
Alle Preisträger werden von der Stadt Eschborn am 10. September im Rahmen eines Konzertes in der Stadthalle öffentlich geehrt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.