17. Mai 2017

Schwalbacher Spitzen

Die bösen Heinzelmännchen

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Erst wurden ständig Schaufensterscheiben am Marktplatz eingeworfen, jetzt finden sich fast an jedem Wochenende zerstörte oder zerkratzte Autos in Schwalbach und es ist nur eine Frage der Zeit, bis an lauen Sommernächten auch wieder die Mülltonnen brennen. Fast scheint es so, als gäbe es in der Stadt so eine Art böse Heinzelmännchen, die nachts kommen und alles kaputt machen.
In Köln war es der Sage nach die Frau des Schneiders, die die guten Heinzelmännchen enttarnte und diese daraufhin für immer verschwanden. In Schwalbach ist offenbar aber niemand so neugierig wie die Frau des Kölner Schneiders, so dass die Bad-Heinzels noch ziemlich unbehelligt ihr Unwesen treiben können.
Natürlich wird es nicht reichen, wie in der Sage Erbsen auf die Treppe zu streuen. Da müssen schon Videokameras und lebende Sicherheitsleute her. Doch dann gibt es auch hier die Chance, dass die bösen Heinzelmännchen für immer verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.