30. Mai 2017

Der BUND Schwalbach/Eschborn lud gleich zweimal zur Vogelbeobachtung ein

Der Natur radelnd auf der Spur

Die BUND-Ortsgruppe Schwalbach/Eschborn nahm am Grüngürtel-Fahrradtag teil und radelte entlang der Safariroute bis zum alten Flugplatz Bonames. Foto: privat

Die Aktivitäten der Ortsgruppe des BUND Schwalbach/Eschborn im Frühjahr waren vielfältig. So startete eine Gruppe am 30. April, bei schönstem Wetter in die Wetterau, um im Bingenheimer Ried zahlreiche Vögel zu beobachten.

Aufgrund der flachen Gewässer waren besonders viele auch seltene Wasservögel, wie Kiebitz, Kolbenente, Silberreiher, Graugänse und auch besonders viele Störche zu sehen. Später kam auch ein Fuchs auf der Suche nach Mittagessen vorbei, ebenso wie eine Herde Rehe, die durchs flache Wasser rannte. Unter der kompetenten Führung von Wolfgang Späte vom BUND verging die Zeit wie im Fluge und alle waren sich einig, eine solche Fahrt bald wieder unternehmen zu wollen.
Nur zwei Wochen später am 14. Mai bot die BUND-Ortsgruppe eine Fahrradtour für Familien zum Grüngürtel-Fahrradtag in Frankfurt an. Die Route ging über Sossenheim zur Nidda und anschließend der Nidda entlang bis zum alten Flugplatz Bonames, wo gleichzeitig der Grüngürtel-Vogeltag stattfand. Jeder Teilnehmer konnte Stempel auf einer Karte sammeln und auf attraktive Gewinne hoffen. Entlang der Route gab es Infos von verschiedenen Verbänden und die Teilnehmer konnten ihr Fahrrad von der Polizei kodieren lassen. Die Gruppe fuhr anschließend über Praunheim und Eschborn zurück. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.