17. August 2017

50-Jähriger schießt auf zwei Ruhestörer

Schüsse in der Schulstraße

Nachdem sich Gesternabend ein Anwohner der Schulstraße in seiner Nachtruhe gestört fühlte, sah er eine Schussabgabe als probates Mittel. Dieses Verhalten hat nun strafrechtliche Konsequenzen.

Gegen 23.50 Uhr hielten sich zwei 24-jährige Männer in der Schulstraße auf und erweckten durch ihr lautstarkes Verhalten auf der Straße den Unmut eines 50-jährigen Anwohners. Nach einem kurzen Streitgespräch, das durch das geöffnete Fenster des Bewohners geführt wurde, verschwand der Mann und erschien kurze Zeit später mit einer für die jungen Männer deutlich sichtbaren Schusswaffe am Fenster.
Im weiteren Verlauf richtete der 50-Jährige seine Waffe auf die beiden und gab einen Schuss aus nur wenigen Metern Entfernung ab. Das Projektil schlug mehrere Meter von den Ruhestörern entfernt auf der Straße ein, verletzte aber niemanden. Der Schütze konnte wenige Minuten später widerstandslos durch Polizeibeamte festgenommen und auf die nächste Polizeistation transportiert werden. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten mehrere Schusswaffen, die sichergestellt wurden. Der Beschuldigte wurde trotzdem nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.Auch die Schwalbacher Feuerwehr war im Einsatz. Sie wurde zur Unterstützung der Polizei angefordert. Für Such- und Sicherungsarbeiten musste der Tatort in der Schulstraße ausgeleuchtet werden. Nachdem der betroffene Bereich durch die Polizei abgesucht wurde, konnte die Feuerwehr wieder abrücken.
Zum derzeitigen Ermittlungsstand ist nach Angaben der Polizei davon auszugehen, dass die Tat in keinem Zusammenhang mit dem Schwalbacher Ermittlungskomplex beziehungsweise den in letzter Zeit vermehrt durchgeführten Kontrollen der Polizei steht. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.