26. September 2017

Neuer Raum für Jugendliche im Atrium-Gebäude eröffnet

Tischkicker und Playstation

Die „Jugendarbeiter“ Anna-Lena Schraub, Ramon Bayer und Dennis Günther (von links) hoffen, dass möglichst viele Schwalbacher Jugendliche den neuen Jugendraum im Atrium am Westring annehmen. Foto: Schlosser

In Schwalbach wird es wieder ein Jugendzentrum geben, zumindest einen Jugendraum. Heute Mittag stellte Bürgermeisterin Christiane Augsburger (SPD) den neuen, rund 60 Quadratmeter großen Treffpunkt im Atrium am Westring vor.

Zuletzt waren dort wie im gesamten Atriumgebäude Flüchtlinge untergebracht. Davor war der Raum die Heimat des Schwalbacher Rockclubs. Für rund 10.000 Euro hat ihn die Stadt nun herrichten lassen. Es gibt eine Küchenzeile, einen Tischkicker und demnächst eine Playstation. Ab dem 23. Oktober hat er dann dreimal wöchentlich für Schwalbacher Jugendliche geöffnet.
Im Atrium werden nicht nur die seit langem bestehenden Angebote der Jugendarbeit Platz finden, wie zum Beispiel die Mädchen-, die Jungen- und die Brettspielgruppe. Es wird auch montags, mittwochs und freitags ein offener Treff ermöglicht. „Wir wollen ein niedrigschwelliges Angebot schaffen und dann sehen, was die Jugendlichen wünschen“, erläuterte Ramon Bayer, der bis 2012 auch das alte Schwalbacher Jugendzentrum geleitet hat.
Die Leiterin des Jugendamtes, Gabriele Straka, ergänzte: „Angebot und Programm des Jugendraumes werden sich an den Interessen der Besucherinnen und Besucher orientieren. Mit Sicherheit wird gekocht, deshalb war die Küchenzeile vor großer Bedeutung.“ Sie erläutert, dass die Aufgabe des alten „Juzes“ vor fünf Jahren kein Fehler war. Die mobile, aufsuchende und projektorientierte Jugendarbeit habe sich bewährt. „Raum für Jugendliche beziehungsweise junge Menschen ist aber nach wie vor ein Thema – nicht nur in Schwalbach“, sagte Gabriele Straka.
Künftig wird der neue Jugendraum, der über einen separaten Eingang verfügt, voraussichtlich montags von 16.30 Uhr bis 20 Uhr und freitags von 16 bis 20 Uhr für Jugendliche ab 14 Jahren geöffnet sein. Für die Jüngeren ab zwölf Jahren soll es am Mittwochnachmittag und frühen Abend spezielle Angebote geben. red

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.