17. April 2019

Schwalbacher Spitzen

Schluss mit dem Gemeckere

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Erst flogen Steine auf Polizisten, dann brannten Mülltonnen, jetzt gibt es massive Beschwerden über Jugendliche am Mittelweg. Und es ist wieder die alte Leier: Die Anwohner klagen über Lärm und Müll, den die abendlichen Besucher hinterlassen, die Jugendlichen über angeblich fehlenden Angebote in Schwalbach.
Doch beide Seiten machen es sich mit ihrem Gemeckere zu leicht. Denn herumhängende Jugendliche waren noch nie eine Gefahr für die öffentliche Ordnung und sie sind es auch jetzt nicht, auch wenn es ärgerlich ist, dass sie nicht gelernt haben, ihren Müll aufzuräumen. Etwas mehr Gelassenheit würde sicher dazu beitragen, die Situation zu entspannen.
Aber auch die Jugendlichen sollten ein bisschen cooler auftreten. Dieses verkrampfte Limesstadt-Ghetto-Gehabe ist pubertärer Blödsinn und das Gejammere, dass es keine Angebote gibt, stimmt einfach nicht. Das Geld dafür ist da und die Sozialarbeiter der Stadt warten ja geradezu darauf, mit den jungen Leuten zusammen etwas auf die Beine zu stellen, das den Jugendlichen auch gefällt. Sie müssen ihre Wünsche einfach nur ordentlich vortragen und aufhören, Sachen kaputt zu machen.

Lesen Sie dazu auch den Bericht „Müll und Pöbeleien“ und schreiben Sie Ihre Meinung in das Feld unten!

Schreibe einen Kommentar