8. Mai 2019

40 Jugendliche nahmen an Tanz-Workshop teil

Griechische und arabische Tänze

Gruppen- und Formationstänze aus Griechenland und der arabische Tanz Dabka standen bei der Tanzwerkstatt der „Wilden Rose“, die in den Osterferien auf Burg Waldeck im Hunsrück stattfand, auf dem Programm. Foto: privat

In der Woche vor Ostern trafen sich 16 griechische Jugendliche aus Korfu sowie 24 deutsche Jugendliche aus dem Main-Taunus-Kreis zu einem internationalen Tanzworkshop auf der Burg Waldeck im Hunsrück, der vom BDP organisiert wurde.

In verschiedenen Ateliers wurden Gruppen- und Formationstänze aus Griechenland wechselseitig angeboten und erlernt. Da ein großer Teil der Teilnehmer aus Deutschland ursprünglich aus Syrien stammt, wurde auch der arabische Tanz „Dabka“ eingeübt und am öffentlichen Abschlussabend mit großer Begeisterung vorgeführt.
Neben den Workshops gab es eine Wanderung durch das nahe Baybachtal, Ausflüge zur Geierlay-Hängebrücke und zu einem ökologischen Moselwinzer. Die griechische Gruppe zog es nach Trier ins weltbekannte Karl-Marx-Museum während die Jüngeren einen Tigerzoo in Bell besuchten.
Eine Besichtigung der Burg Kastellaun mit einer Einführung ins traditionelle Bogenschießen forderte von den Interessenten eine Konzentrationsübung, die leider nicht alle erfolgreich beenden konnten. Großer Beliebtheit erfreute sich das Angeln im Mannebachtal, wobei die gefangenen Forellen anschließend fachgerecht auf dem abendlichen Lagerfeuer gegrillt wurden.
Das Aprilwetter spielte verrückt und begrüßte die griechische Gruppe am ersten Morgen mit Schnee. Zwei Tage später wurde es im Moseltal sommerlich heiß. Zur Unterstützung der Köchin gab es zu jeder Mahlzeit Küchen- und Spüldienst. Zweimal übernahmen die beiden Teamer aus Jordanien und Syrien das Küchenregiment und produzierten Mittelmeerkost vom Feinsten. Da konnten die Griechen nicht zurückstehen und beteiligten sich mit Zaziki und Gegrilltem.
Die Teilnehmer hatten alle dazugelernt, vor allem die, die das erste Mal an so einem internationalen Treffen teilgenommen hatten. Die Begegnung wurde aus Mitteln des deutsch-griechischen Sonderprogramms der Bundesregierung gefördert. Zur Deckung des Teilnahmebeitrags und der Fahrtkosten Geflüchteter hatte der Schwalbacher Verein „Kindertaler“ die Mädchen und Jungen aus Schwalbach unterstützt.
Schon jetzt lädt die Wilde Rose, das interkulturelle Jugendnetzwerk im BDP, zum „großen Sommer“ vom 26. Juli bis 4. August nach Geretsried ins bayerische Voralpenland ein. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.