16. Mai 2019

Großer Saal und Kegelbahn müssen renoviert werden

Schadenshöhe noch unbekannt

In der Nacht zum 8. Mai brannte es im Bürgerhaus. Der Schaden ist beträchtlich. Archivfoto: Abu-Awad

Voraussichtlich bis zu den Sommerferien müssen der große und der kleine Saal des Bürgerhauses geschlossen bleiben. Die Stadt hat heute berichtet, was bei dem Brandanschlag am 8. Mai alles kaputt gegangen ist.

Wie berichtet (siehe Artikel „Jugendliche außer Rand und Band“) hatten bisher unbekannte Täter am Mittwoch, 8. Mai, gegen 1 Uhr eine Scheibe des großen Saals eingeworfen und mehrere Brandsätze hineingeworfen. Die Sprinkleranlage löschte den Brand, verursachte jedoch einen Wasserschaden.
Am Dienstag besuchte eine Expertengruppe das Bürgerhaus, darunter der Vertreter der Versicherung, ein Bausachverständiger und ein Unternehmer, der inzwischen mit den Abbruch- und Entsorgungsarbeiten beauftragt wurde. Die Gruppe wurde von der Bürgermeisterin, der Bau- und der Bürgerhausverwaltung im Rathaus begleitet. Die Lage stellt sich danach dar wie folgt: Der Parkettboden des großen Saals muss bis zu den Brüstungen von kleinem Saal und den höher gelegenen Sitzplätzen komplett entfernt werden. Die fahrbaren Boden-Podeste und die Treppe zur Bühne müssen abgebaut werden. Beide sind zwar nicht beschädigt. Die Schichten des Bodens darunter haben jedoch Schaden genommen. Denn das Wasser drang in Estrich und Dämmung unter dem Parkett, und die Feuchtigkeit kann aus diesem Material nicht entfernt werden. Somit bleibt keine andere Wahl als den Estrich und das Dämmmaterial auszubauen. Das Parkett auf der Bühne kann verbleiben, muss jedoch abgeschliffen werden.
Da das Wasser auf dem Parkettboden des großen Saals stand, lief es auch durch die Decke auf die Kegelbahnen im Geschoss darunter. Dort müssen die abgehängten Gipsdecken entfernt und der Boden unter der Kegelbahn belüftet werden. Bürgermeisterin Augsburger resümiert: „Wie hoch die Kosten der Renovierung sind können wir derzeit noch nicht absehen. Den ersten Auftrag zum Ausbau des Parketts hat der Magistrat vergangenen Montag bereits erteilt. Gegenwärtig sind wir dabei, Kostenvoranschläge für weitere Gewerke einzuholen. Wir müssen im Moment leider davon ausgehen, dass der große und kleine Saal sowie die Kegelbahnen bis zu den Sommerferien geschlossen bleiben müssen.“ red

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.