3. Juni 2019

Schüler der Albert-Einstein-Schule spielen am kommenden Donnerstag Theater

„Nichts soll meine Schritte fesseln“

Zwei Kurse „Darstellendes Spiel“ der Albert-Einstein-Schule führen am Donnerstag, 6. Juni, um 19.30 Uhr die szenische Collage „Nichts soll meine Schritte fesseln“ im Mehrzweckraum der Schule auf.

Ausgehend von einer Gedichtzeile von Karoline von Günderrode haben 57 Schüler in Analogie zu Texten unter anderem von Johann Wolfgang von Goethe, Joseph von Eichendorff, Franz Kafka, Jane Teller, Igor Bauersima kleine Filme und Szenen entwickelt. Ebenso wurden eigene Ideen zu den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens und des Aufbruchs in die Welt, der „Konstitution des Ich als Ereignis“ umgesetzt.
Das szenische Spiel wird nochmals im Rahmen der Hessischen Schultheatertage am Freitag, 7. Juni, um 18 Uhr im Gallus-Theater in Frankfurt aufgeführt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.