7. Juni 2019

Schwalbacher Jugendliche wünschen sich eine Calisthenics-Anlage - Stadt stellt Mittel bereit

Mit eigenem Körpergewicht trainieren

HipHop- und Parcours-Trainer Abdelilah Jaarani (v. links), Richard Hopp, Calisthenics-Nutzer aus Bad Kreuznach, sowie die Schwalbacher Jugendlichen Gilmore, Hint und Yun-Seo testen die Calisthenics-Anlage in Bad Kreuznach. Foto: mag

Mit einer Delegation Schwalbacher Jugendlicher besuchten Jugendbildungsreferent Achim Lürtzener und Simone Venino, im Rathaus zuständig für Spiel- und Sportplätze, vor Kurzem eine Calisthenics-Anlage in Bad Kreuznach.

Als die Gruppe dort eintraf war die Bad Kreuznacher Anlage vornehmlich von Kindern und jüngeren Jugendlichen belegt. Die Schwalbacher Gäste wurden von Dr. Claudia Eider, Vorsitzende des Stadteilvereins Bad Kreuznach Süd-Ost, weiteren Vorstandsmitgliedern sowie Hans-Georg Sifft vom dortigen Grünflächenamt empfangen.
Zu anderen Zeiten und an Wochenenden trainierten hier vornehmlich Jugendliche und junge Erwachsene sowie regelmäßig auch Vereine und andere Gruppen. Somit habe sich die Investition von etwa 15.000 Euro wahrhaft gelohnt, berichtete Dr. Claudia Eider, deren Verein sich dank finanzieller Unterstützung durch die örtliche Sparkasse maßgeblich an der Finanzierung beteiligt hat. Auch Richard, ein Jugendlicher, der die Anlage regelmäßig zum Training nutzt, äußerte sich sehr zufrieden zur Möglichkeit zum kostenfreien selbstorganisierten Work-out mit Freunden und lud die Schwalbacher Gäste zum Praxistest ein. Schnell zeigte sich das Verbindende des Sports – gemeinsam und im Wechsel wurden Übungen gezeigt und Tipps ausgetauscht.
Hintergrund dieser Exkursion nach Rheinland-Pfalz ist das wiederholt vorgebrachte Interesse von Jugendlichen, eine solche Trainingsmöglichkeit auch in Schwalbach zu errichten. Ein erstes kleines Trainingsgerät wurde bereits im Frühjahr am Waldspielplatz installiert und könnte im kommenden Jahr um eine größere Anlage ergänzt werden. Yun-Seo, die jüngste Teilnehmende in der Schwalbacher Delegation ist derzeit im Kinderparlament und will sich dort für diese Idee stark machen. Und auch Gilmore, der sich im zukünftigen Jugendparlament engagieren möchte, will sich für den Bau einer Calisthenics-Anlage einsetzen. Die Initiative geht auf den Studenten Abdelilah Jaarani zurück, der als Trainer und Gründer der SwatGroup für Vereine und an Schulen tätig ist. Mit seinen HipHop AGs, unterstützt von Hind Jaarani als HipHop-Trainerassistentin, seinen Parcours AGs und der Movement-Gruppe der TG Schwalbach sorgte er beispielsweise bei städtischen Sportlerehrungen und der Sportschau der TGS für viel Aufmerksamkeit.
Wie eine solche Anlage am besten aussehen müsste, wurde beim Ortstermin gemeinsam mit den Jugendlichen im Detail besprochen. Nun werden entsprechende Vergleichsangebote von Herstellern solcher Fitnessgeräte eingeholt und Finanzmittel für den Haushalt 2020 angemeldet.„Damit kommt die Stadtverwaltung ihrem gesetzlichen Auftrag nach, Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise zu beteiligen“, meint Jugendbildungsreferent Achim Lürtzener.
Calisthenics ist eine Form des körperlichen Trainings, die in den letzten Jahren insbesondere bei jungen Menschen populär geworden ist. Für Ausübung und Training ist keine Ausrüstung notwendig, denn trainiert wird ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht. Die Sportart fördert Beweglichkeit sowie Körperkontrolle und bietet vor allem Spaß an der Bewegung. Dabei sind die zugrunde liegenden Übungen althergebracht: Kniebeugen, Klimmzüge, Hangeln, Liegestütz und Rumpfbeugen bilden die Basis für dieses breitgefächerte Bewegungsangebot, mit dem alle Muskelgruppen effizient trainiert werden können. red

Schreibe einen Kommentar