3. September 2019

Vortrag über die Werbefotografie bei Braun in den 50er-Jahren

Werbung früher und heute

Die Fotografin Marlene Schneyder spricht bei einem Vortrag über Werbefotografie in den 50er-Jahren bei der Firma Braun. Foto: Schneyder

Mit der Neuausrichtung des Unternehmens Braun in den frühen 50er-Jahren durch die Brüder Braun und Fritz Eichler wurde alles im Unternehmen auf den Prüfstand gestellt. Nicht nur das Erscheinungsbild der Produkte sollte verändert werden und „dem Stil unserer Zeit“ entsprechen, sondern auch die Werbung der neuen und sachlichen Aussage folgen. Darüber berichtet die Werbefotografin Marlene Schneyder in einem Vortrag am Mittwoch, 4. September, um 18 Uhr im Konferenzraum der Braun-Sammlung in der Westerbachstraße 23c in Kronberg.

1955 wurde Marlene Schneyder als Werbefotografin eingestellt und man erwartete von ihr eine neue Konzeption der Bildauffassung. Über diese frühen Jahre, deren Bildsprache bis heute Gültigkeit hat, wird sie in ihrem Vortrag berichten. Nach einer fotographischen Lehre und eine Studium an der Staatlichen Höheren Fachschule für Photographie in Köln kam Marlene Schneyder als Werbefotografin nach Frankfurt.
Danach arbeitete sie als freiberufliche Fotografin und promovierte nach einem Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Publizistik an der FU Berlin und der Ruhruniversität Bochum über das Thema: „Wahrnehmung und Fotografie am Beispiel der Bewegungsdarstellung im 19. Jahrhundert.“ Es folgten verschiedene Lehraufträge über Praxis, Theorie und Geschichte der Fotografie. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Fotografie, Kunst, und Visuellen Wahrnehmung in Aufsätzen und Büchern. Der Förderkreis der Braun-Sammlung bittet um Anmeldung unter der E-Mail info@foerderkreis-braunsammlung.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0175/7338239. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.