10. Februar 2020

CDU-Bürgermeisterkandidat Dennis Seeger lud zum dritten Expertengespräch ein

Mehr betreutes Wohnen für Senioren

In seinem dritten Expertengespräch sprach der CDU-Bürgermeisterkandidat Dennis Seeger (links) zusammen mit Christian Seitz, Bürgermeister von Kriftel, über das Thema „Betreutes Wohnen für Senioren“. Foto: CDU

Am Dienstag vergangener Woche fand in den Räumen der Seniorenwohnanlage am Mittelweg das dritte öffentliche Expertengespräch von Bürgermeisterkandidat Dennis Seeger statt. Thema des Abends war diesmal „Betreutes Wohnen für Senioren“.

Als Experte stand Christian Seitz, Bürgermeister von Kriftel und sozialpolitischer Sprecher der CDU im Kreistag, Rede und Antwort. Dabei konnte zunächst herausgearbeitet werden, dass es kreisweit einen steigenden Bedarf an Angeboten des betreuten Wohnens gibt. So wurde dem Referent zufolge für den sogenannten Altenhilfeplan 2017 des Main-Taunus-Kreises offiziell untersucht, dass bezogen auf 2020 ein Fehlbedarf von 147 Wohnungen besteht, der sich prognostisch bis 2025 auf 203 Wohnungen und bis 2030 auf 299 Wohnungen erhöhen wird. Nach den Feststellungen des Kreissozialamtes existierten zuletzt im Kreis 681 Wohnungen im betreuten Wohnen, darunter jedoch nur 24 in Schwalbach, womit Schwalbach auch im MTK nur auf Platz neun von zwölf liegt.
Christian Seitz machte anhand dieser Zahlen deutlich, dass zum einen der demographische Wandel auch an der „Zuzugsregion“ nicht vorbeigeht und dass immer mehr ältere Menschen den nachvollziehbaren Wunsch haben, ihr Leben so lange wie möglich selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Angebote des betreuten Wohnens, die neben barrierefreien und behindertengerechten Wohnungen auch Hausnotrufsysteme, Hausmeisterservice, Haushalts-, Einkaufs- und Putzhilfen und bei Bedarf ambulante Pflege integrieren, konnten als wichtiger Baustein identifiziert werden, um dieses Ziel zu erreichen. Die Handlungsempfehlung der Fachleute des Main-Taunus-Kreises an die kreisangehörigen Städte und Gemeinden lautet daher auch, die Angebote in diesem Bereich auszubauen.
An dieser Stelle zeigte sich, dass auch viele anwesende Senioren dem Thema Priorität beimessen und die Einschätzung teilten – eine Erkenntnis, die sich auch mit den Ergebnissen der städtischen Seniorenbefragung des vergangenen Jahres und Bürgeranfragen an Dennis Seeger deckt. Christian Seitz konnte seinerseits von den Entwicklungen in Kriftel berichten, die er als Bürgermeister erfolgreich angestoßen hat und wo seit 2013 in Kooperation mit dem DRK eine Wohnanlage für betreutes Wohnen für Senioren geschaffen werden konnte.
„Ich werde mich für ein zusätzliches Angebot an betreutem Wohnen für Senioren in Schwalbach einsetzen, bevorzugt in einer Kombination aus Miet- und Eigentumswohnungen“, stellte Dennis Seeger heraus. Die angestrebte Kombination aus Eigentums- und Mietwohnungen fand dabei auch unter den Teilnehmern positiven Anklang. Da die bestehenden 24 Wohnungen bei EVIM nur sozial bedürftigen Personen mit Wohnberechtigungsschein offen stehen und auch die Seniorenwohnanlage am Marktplatz, die überdies kein vollwertiges betreutes Wohnen anbietet, nur unter denselben Bedingungen bezogen werden kann, existiert aktuell eine große Lücke für ältere Menschen mit mittlerem Einkommen.
„Ich möchte ein Angebot, das allen Schwalbachern gleichermaßen ermöglicht, ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden hier bei uns am Ort zu verbringen“, stellte Dennis Seeger klar. Besprochen wurde ferner die Möglichkeit, die Angebote in der Seniorenwohnanlage zu einem vollwertigen betreuten Wohnen auszubauen und ferner, Nachbarschaftsprojekte zu initiieren, bei denen man sich gegenseitig unterstützt, aber darüber hinaus bei Bedarf auch professionelle Hilfe gemeinsam organisiert.
Das vierte und nächste Expertengespräch findet am Mittwoch, 19. Februar, statt. In der „Genuss Botschaft“ im alten Ortskern wird es dann um das Thema „Kinderbetreuung – verlässlich und planbar“ gehen. Als Experten werden Landrat Michael Cyriax sowie Sandro Zehner, Bürgermeister von Taunusstein, erwartet. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.