20. April 2020

Schulkinderhäuser bleiben mit Kindern in Kontakt

Basteltipps und Spielideen

Auch in Zeiten der Coronakrise stehen die Mitarbeiter der Schulkinderhäuser mit den Kindern und Familien in regelmäßigem Kontakt.

So werden unter anderem wöchentlich E-Mails mit allgemeinen Informationen, Basteltipps, Koch- und Backrezepten sowie Spielideen versendet, damit sich die Kinder auch zu Hause angemessen beschäftigen können. Dabei knüpfen alle Einrichtungen an ihren jeweils typischen Angeboten an, sodass beispielsweise auch entspannungsfördernde Yogaübungen oder Schachaufgaben die einzelnen Programme ergänzen.
Lediglich die Kinder in den Notbetreuungen können derzeit die vielfältigen Angebote und die besondere Aufmerksamkeit der Erzieher in den Einrichtungen genießen. Kinder können von zu Hause aus gerne schreiben, anrufen oder mailen und machen von diesen Kontaktmöglichkeiten auch regen Gebrauch. Das freut die Mitarbeiter sehr, denn sie vermissen die Begegnungen und den alltäglichen Trubel genauso, wie es die Kinder tun.
So ziert denn auch der inzwischen landesweit bekannte Regenbogengruß so manches der Schulkinderhäuser und beschreibt mit dem Slogan „Alles wird gut“ die Hoffnung auf eine Zeit nach Corona.
Die Mitarbeiter der Schulkinderhäuser stehen den Eltern in dieser besonderen Zeit bei Bedarf gerne telefonisch beratend zur Seite. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.