17. Juni 2020

79-Jährige wurde mit dem „Enkeltrick“ überrumpelt

Betrüger ergaunern 70.000 Euro

Um einen fünfstelligen Betrag wurde gestern Mittag eine 79-jährige Schwalbacherin mit dem sogenannten „Enkeltrick“ betrogen.

Bereits am Vormittag erhielt die Frau einen Anruft ihrer vermeintlichen Enkelin, die angab aufgrund eines Wohnungskaufs dringend Bargeld zu benötigen. Die Anruferin setzte die Seniorin derart unter Druck, dass die Frau zu ihrer Bank ging und 70.000 Euro von ihrem Konto abhob. Das Geld übergab sie kurz darauf in der Friedrich-Ebert-Straße einem angeblichen Kurier des Amtsgerichtes. Erst nach der Übergabe des Geldes flog der Betrug auf.
Der Abholer wurde von der 79-Jährigen als circa 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, südländisch aussehend, mit schmaler Figur, kurzen, schwarzen Haaren und einem Oberlippenbart, bekleidet mit einem dunklen Hemd und einer dunklen Hose beschrieben.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, dass regelmäßig solche oder ähnliche Straftaten zum Nachteil meist älterer Menschen verübt oder versucht werden und in Einzelfällen auch mit einem erheblichen Schaden wie im vorliegenden Fall ausgehen. Die Anrufer geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird dabei auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt.
Die Polizei appelliert daher immer wieder an die älteren Mitbürger, bei solchen Anrufen äußerst misstrauisch zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Vor allem sollte eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen erfolgen. „Diese haben für die Nachfrage sicherlich Verständnis“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. red

 

Ein Gedanke zu „Betrüger ergaunern 70.000 Euro

  1. Ich möchte mal wissen, welche Bank so leichtsinnig mit dem Geld ihrer Kunden umgeht,
    vielleicht bekommt man bei der Bank auch Geld ausgezahlt wenn man gar kein Konto bei ihr hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.